„Mehr als verdient“: BMW bejubelt ersten großen Sieg des neuen M6

BMW hat mit dem neuen M6 GT3 gleich beim ersten Versuch das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps gewonnen und damit den Vorjahressieg wiederholt.

2015 hatten Nicky Carsburg, Lucas Luhr und Markus Paltalla im Z4 GT3 für BMW triumphiert, dieses Mal fuhren Philipp Eng, Maxime Martin und Alexander Sims im BMW-Neuwagen an die Spitze.

Für BMW war es bereits der 23. Gesamtsieg beim GT3-Klassiker auf dem Circuit de Spa.

Entsprechend zufrieden zeigt sich Sportchef Jens Marquardt: „Im vergangenen Jahr haben wir den Z4 mit einem Sieg in Spa-Francorchamps verabschiedet. Dass nun sein Nachfolger, der M6, im ersten Einsatzjahr diesen großartigen Erfolg wiederholen konnte, ist einfach fantastisch.“

„Die Crew hat genauso fehlerfrei gearbeitet wie die Piloten im Cockpit – und den ersten Platz deshalb mehr als verdient“, sagt Marquardt und fügt hinzu: „Mit diesem Erfolg bei seinem Debüt bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps hat der M6 einmal mehr sein enormes Potenzial unter Beweis gestellt und gezeigt, dass er absolut zuverlässig und konkurrenzfähig ist.“

BMW hatte bereits beim dritten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring auf der Nordschleife einen Gesamtsieg errungen und den neuen M6 zum Siegerauto gemacht.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien BES
Veranstaltung 24h Spa
Rennstrecke Spa-Francorchamps
Fahrer Maxime Martin , Philipp Eng , Alexander Sims
Teams Rowe Racing
Artikelsorte News
Tags 24h spa, bmw, bmw m6 gt3, jens marquardt, spa, spa-francorchamps