Einspruch abgewiesen: Keine Strafe gegen Dakar-Sieger Stephane Peterhansel

Der neuerliche Dakar-Sieg von Stephane Peterhansel ist nun endgültig in trockenen Tüchern. Denn das internationale Berufungsgericht des Automobil-Weltverbands (FIA) hat einen Einspruch des X-Raid-Teams abgewiesen.

Die Richter befanden den Einspruch für „zulässig, aber unbegründet“. Daher bleibt das Dakar-Ergebnis, wie es ist.

Der deutsche Rennstall X-Raid hatte im Anschluss an die 8. Etappe der diesjährigen Rallye Dakar Protest gegen Peugeot-Fahrer Peterhansel eingelegt, weil dieser in einem nicht dafür freigegebenen Bereich nachgetankt habe.

Dieser Protest wurde bereits von der Rennleitung vor Ort abgewiesen, woraufhin X-Raid sämtliche sportrechtliche Instanzen bis hin zum internationalen Berufungsgericht bemühte.

Die Ergebnisse der finalen Anhörung in Paris vom 27. Mai 2016 wurden erst jetzt veröffentlicht.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2016
Fahrer Stéphane Peterhansel
Teams X-Raid Team
Artikelsorte News
Tags berufung, berufungsgericht, dakar, einspruch, rallye