Rallye Dakar: Die Favoriten straucheln auf der 10. Etappe

Peugeot-Fahrer Stephane Peterhansel hat die 10. Etappe der Rallye Dakar 2016 gewonnen und sich in der Gesamtwertung deutlich abgesetzt.

Das lag allerdings auch daran, dass seine Hauptrivalen um den Gesamtsieg auf dem über 700 Kilometer langen Teilstück zwischen Belen und La Rioja in Schwierigkeiten geraten waren.

Nasser Al-Attiyah (Mini) etwa überschlug sich bereits nach nur sechs Kilometern und verlor dadurch rund eine halbe Stunde auf Peterhansel.

Schlimmer erwischte es aber Carlos Sainz (Peugeot): Bei Kilometer 213 streikte das Getriebe und das Fahrzeug des Spaniers blieb liegen. Sainz verlor mehrere Stunden und fiel aus den Top 10 der Gesamtwertung heraus.

 

Peterhansel fuhr indes ungefährdet zum Etappensieg, knapp sechs Minuten vor Cyril Despres (Peugeot) und rund 13 Minuten vor Vladimir Vasilyev (Toyota).

In der Gesamtwertung hat Peterhansel nun einen Vorsprung von exakt einer Stunde auf Al-Attiyah. Auf Platz drei liegt Giniel de Villiers (Toyota) mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz.

Mit einem Rückstand von 2:27 Stunden wird Dakar-Neuling Sebastien Loeb (Peugeot) inzwischen wieder auf Rang neun geführt. Sein ehemalige WRC-Konkurrent Mikko Hirvonen (Mini) belegt derzeit Platz vier.

Gesamtwertung nach 10 Etappen (Top 10):

Pos. Nr. Fahrer

Auto

Zeit/Abstand
1 302  Stephane Peterhansel
 Jean-Paul Cottret

Peugeot

32:44:59 Stunden
2 300

 Nasser Al-Attiyah

 Matthieu Baumel

Mini

+1:00:00 Stunden
3 301

 Giniel de Villiers

 Dirk von Zitzewitz

Toyota

+1:12:31
4 315

 Mikko Hirvonen

 Michel Perin

Mini

+1:23:51
5 319

 Leeroy Poulter

 Robert Howie

Toyota

+1:33:58
6 321

 Cyril Despres

 David Castera

Peugeot

+1:50:05
7 304

 Nani Roma

 Alex Haro

Mini

+1:50:25
8 307

 Vladimir Vasilyev

 Konstantin Zhiltsov

Toyota

+1:58:07
9 314

 Sebastien Loeb

 Daniel Elena

Peugeot

+2:27:31
10 323

 Harry Hunt

 Andy Schulz

Mini

+2:28:41

Blick in die weiteren Kategorien

In der Motorrad-Klasse erzielte Stefan Svitko (KTM) seinen ersten Etappensieg und verkürzte damit den Rückstand auf den Gesamtführenden Toby Price (KTM) auf nun 23:12 Minuten. Dritter ist weiterhin Paulo Goncalves (Honda) vor Pablo Quintanilla (Husqvarna) und Antoine Meo (KTM).

Bei den Quads war Brian Baragwanath (Yamaha) der Schnellste auf der 10. Etappe, doch die Gesamtwertung bleibt weiter fest in der Hand der Brüder Marcos und Alejandro Patronelli. Das argentinische Yamaha-Duo belegt die Plätze eins und zwei, getrennt nur durch 1:32 Minuten. Dritter und schon 1:34 Stunden zurück ist ihr Landsmann Jeremias Gonzalez (Yamaha).

Pascal de Baar (Renault) entschied die Tageswertung der Trucks für sich. Doch an der Situation in der Rangliste hat sich nicht viel verändert: Gerard de Rooy (Iveco) führt weiter, inzwischen mit 1:15 Stunden vor Ayrat Mardeev (Kamaz) und 1:32 Stunden vor Federico Villagra (Iveco). Bester MAN-Vertreter ist Hans Stacey auf Position vier, 1:48 Stunden hinter der Spitze. Etappensieger de Baar ist nun Sechster.

Alle Informationen zu den einzelnen Etappen der Rallye Dakar 2016 finden Sie in unserem Überblick, der auch Landkarten enthält. Spektakuläre Aufnahmen gibt es in unserer Bildergalerie und Bewegtbilder von den Wertungsprüfungen in unserer Videogalerie.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2016
Teams Peugeot Sport
Artikelsorte Prüfungsbericht