Rallye Dakar: Nasser Al-Attiyah gewinnt 11. Etappe für Mini

Zum zweiten Mal bei der Rallye Dakar 2016 hat Nasser Al-Attiyah (Mini) einen Etappensieg erzielt und die Gesamtführung von Stephane Peterhansel (Peugeot) damit etwas reduziert.

Doch der Erfolg auf dem elften Teilstück von La Rioja nach San Juan brachte Al-Attiyah im Ranking nur acht Minuten ein, sodass Peterhansel weiter mit einem Vorsprung von über 50 Minuten unterwegs ist – bei zwei noch ausstehenden Etappen.

Dritter im Gesamtklassement hinter Peterhansel und Al-Attiyah ist Giniel de Villiers (Toyota) mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz. Sie liegen 1:17 Stunden hinter dem führenden Peugeot-Piloten, aber rund fünf Minuten vor Mikko Hirvonen (Mini) auf Rang fünf.

 

Sebastien Loeb (Peugeot), der wie Hirvonen erstmals bei der Dakar startet, blieb bei der 11. Etappe kurz vor dem Zielstrich liegen und musste von seinem Markenkollegen Cyril Despres abgeschleppt werden. Trotzdem beendete er den Donnerstag auf dem zweiten Tagesrang. In der Gesamtwertung belegt Loeb 2:25 Stunden hinter der Spitze den neunten Rang.

Gesamtwertung nach 11 Etappen (Top 10):

Pos.Nr.Fahrer

Auto

Zeit/Abstand
1 302 Stephane Peterhansel
Jean-Paul Cottret

Peugeot

37:42:20 Stunden
2 300

Nasser Al-Attiyah

Matthieu Baumel

Mini

+51:55 Minuten
3 301

Giniel de Villiers

Dirk von Zitzewitz

Toyota

+1:17:24 Stunden
4 315

Mikko Hirvonen

Michel Perin

Mini

+1:22:47
5 319

Leeroy Poulter

Robert Howie

Toyota

+1:46:36
6 304

Nani Roma

Alex Haro

Mini

+1:54:34
7 321

Cyril Despres

David Castera

Peugeot

+1:56:53
8 307

Vladimir Vasilyev

Konstantin Zhiltsov

Toyota

+2:11:31
9 314

Sebastien Loeb

Daniel Elena

Peugeot

+2:25:18
10 323

Harry Hunt

Andy Schulz

Mini

+2:48:02

Blick in die weiteren Kategorien

Antoine Meo (KTM) hat in der Motorrad-Kategorie seinen zweiten Tagessieg eingefahren und sich damit auf den dritten Gesamtrang verbessert. Vorn ist nach wie vor Toby Price (KTM), der einen soliden Vorsprung von knapp 35 Minuten auf Stefan Svitko (KTM) hat. Pablo Quintanilla (Husqvarna) und Kevin Benavides (Honda) folgen auf den Positionen vier und fünf. Für Mitfavorit Paulo Goncalves (Honda) ist die Dakar nach einem schweren Sturz indes vorbei.

Bei den Quads liefern sich die argentinischen Brüder Marcos und Alejandro Patronelli (beide Yamaha) weiter einen überaus engen Zweikampf um den Dakar-Sieg. Die 11. Tageswertung ging an Alejandro, der nun bis auf acht Sekunden an seinen Bruder herangefahren ist. Brian Baragwanath (Yamaha) ist als Dritter schon 1:41 Stunden zurück.

In der Truck-Kategorie setzte sich Eduard Nikolaev (Kamaz) durch, doch an der Situation in der Gesamtwertung änderte sich dadurch nur wenig. Gerard de Rooy (Iveco) führt mit einem Vorsprung von 1:09 Stunden weiter deutlich vor Ayrat Mardeev (Kamaz). Dritter ist Federico Villagra (Iveco) vor Ton van Genugten (Iveco) und Hans Stacey (MAN).

Alle Informationen zu den einzelnen Etappen der Rallye Dakar 2016 finden Sie in unserem Überblick, der auch Landkarten enthält. Spektakuläre Aufnahmen gibt es in unserer Bildergalerie und Bewegtbilder von den Wertungsprüfungen in unserer Videogalerie.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Dakar
Veranstaltung Dakar 2016
Artikelsorte Prüfungsbericht