DTM-Finale in Hockenheim: Audi im 2. Training an der Spitze

Nico Müller hat für Audi die Bestzeit im 2. Training zum DTM-Finale in Hockenheim erzielt, während die Audi-Titelkandidaten in Schwierigkeiten gerieten.

Edoardo Mortara leistete sich nämlich 10 Minuten vor dem Ende der halbstündigen Einheit einen Abflug in der schnellen Nordkurve. Sein Fahrzeug wurde vom Randstein ausgehebelt und verließ mit allen 4 Rädern den Boden, ehe es hart wieder aufschlug.

Nach einem kurzen Boxenstopp samt Überprüfung des Autos ging es weiter für Mortara, der am Ende mit einem Rückstand von rund 4 Zehnteln auf Position 14 gewertet wurde. Jamie Green, der Außenseiter im Titelkampf 2016, kam ein gutes Zehntel vor Mortara auf Platz 6, nachdem er lange im Hinterfeld rangiert hatte.

Bester DTM-Titelkandidat war im 2. Training einmal mehr BMW-Fahrer Marco Wittmann auf Position 5. Dem Tabellenführer fehlten 0,304 Sekunden auf die Bestzeit von Müller, der in 1:32,943 Minuten knapp vor Antonio Felix da Costa (BMW) und Bruno Spengler (BMW) blieb.

DTM-Neuling Rene Rast (Audi) überzeugte erneut als Ersatzmann für Mattias Ekström und belegte Platz 6.

Das komplette Trainingsergebnis finden Sie hier.

Neben Mortara landete auch Mercedes-Mann Felix Rosenqvist einmal im Abseits: Er rodelte in der Sachskurve durch das Kiesbett, konnte aber weiterfahren und belegte schließlich Rang 20.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Veranstaltung Hockenheim 2
Rennstrecke Hockenheim
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags dtm, finale, hockenheim, hockenheimring, training