Edoardo Mortara: "Ich war bei Audi nicht immer zufrieden"

Der langjährige Audi-Fahrer Edoardo Mortara erklärt, was ihn zu einem Wechsel zu DTM-Konkurrenz Mercedes bewogen hat.

"Nach 6 Jahren mit Höhen und Tiefen bei Audi wollte ich eine neue Erfahrung machen", sagt Mortara im Gespräch mit Motorsport.com.

"Es war eine großartige Zeit, die mir sehr geholfen hat. Aber nach einigen Saisons willst du als Fahrer spüren, dass du ein Topfahrer bist. In dieser Hinsicht war ich bei Audi nicht immer zufrieden."

Dies habe sich zum Beispiel in der DTM-Saison 2016 gezeigt: Nach einer Fehlentscheidung der Rennleitung in Zandvoort büßte Mortara die Position des bestplatzierten Audi-Piloten in der Gesamtwertung ein, sodass fortan Jamie Green unterstützt wurde.

"Ich kann diese Entscheidung verstehen", sagt Mortara. "Aber nach dieser Entscheidung verlor ich Punkte. Und das hat mich unterm Strich den Titel gekostet."

Dies sei allerdings nicht der einzige Grund für den Wechsel gewesen, betont Mortara. "Es gab auch darüber hinaus den Wunsch, einen Vergleich anzustellen. Und bei Mercedes starte ich jetzt ein neues Abenteuer."

Und eben dieses Abenteuer hat bereits begonnen: Beim DTM-Test in Jerez saß Mortara erstmals in einem DTM-Mercedes und drehte Proberunden in seinem neuen Dienstauto.

Das Gespräch führte Roberto Chinchero

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Fahrer Edoardo Mortara
Artikelsorte News
Tags audi, dtm, mercedes, wechsel