Prominente Markenwechsler in der DTM

Edoardo Mortara wechselt zur Saison 2017 in der DTM von Audi zu Mercedes und damit zu einem direkten Konkurrenten. Doch das haben vor ihm schon andere gemacht. Wir zeigen die prominenten Markenwechsler und ihr Schicksal!

Edoardo Mortara

Edoardo Mortara
1/20

Der unter italienischer Lizenz fahrende Edoardo Mortara kam als Formel-3-Champion in die DTM und startete ab 2011 für Audi. Und er wurde seinem Ruf als schneller und aggressiver Pilot rasch gerecht!

Edoardo Mortara

Edoardo Mortara
2/20

2016 fuhr Edoardo Mortara seine bisher beste Saison in der DTM: Er erzielte 5 Laufsiege und verpasste den Titelgewinn nur knapp. Doch schon vor dem großen Finale in Hockenheim stand fest, dass...

Edoardo Mortara

Edoardo Mortara
3/20

...Edoardo Mortara zur Saison 2017 zu Mercedes wechseln würde. Ein spektakulärer Schritt! Doch andere haben das vorgemacht...

Jamie Green

Jamie Green
4/20

Zur Saison 2005 wechselte der Brite Jamie Green von der Formel 3 in die DTM und erhielt ein Cockpit bei Mercedes. Prompt machte er mit schnellen Zeiten und guten Leistungen auf sich aufmerksam.

Foto ITR eV

Jamie Green

Jamie Green
5/20

Seine erfolgreichste Saison für Mercedes war zugleich seine letzte: 2012 belegte Jamie Green den 3. Platz in der DTM-Gesamtwertung. Danach...

Jamie Green

Jamie Green
6/20

...wechselte Jamie Green von Mercedes zu Audi. Nach 2 durchwachsenen Jahren lief er dort 2015 zu Hochform auf, lag lange auf Titelkurs, belegte am Ende aber den 2. Rang in der Gesamtwertung.

Bruno Spengler

Bruno Spengler
7/20

Bruno Spengler kam 2005 ebenfalls aus dem Formelsport in die DTM und dockte wie Jamie Green bei Mercedes an. Auch er entwickelte sich rasch zu einer festen Größe bei den Silberpfeilen.

Bruno Spengler

Bruno Spengler
8/20

Gleich in seiner 2. Saison für Mercedes wurde er DTM-2. und wiederholte diese Leistung im Jahr darauf. Zum Titel reichte es für Bruno Spengler mit Mercedes aber nie. Und so...

Bruno Spengler

Bruno Spengler
9/20

...schloss sich Bruno Spengler zur Saison 2012 der Mannschaft von DTM-Rückkehrer BMW an. Mit Erfolg: Der Kanadier gewann auf Anhieb den Fahrertitel!

Martin Tomczyk

Martin Tomczyk
10/20

Martin Tomczyk kam 2001 als blutjunger Motorsportler mit Abt-Audi in die DTM, fuhr aber schon in seinem 3. Rennen erstmals aufs Podium und arbeitete sich in den folgenden Jahren sukzessive nach vorn.

Martin Tomczyk

Martin Tomczyk
11/20

2011 schlug dann die große Stunde von Martin Tomczyk: Im Audi-Jahreswagen fuhr er spektakulär zum DTM-Gesamtsieg! Aber dann...

Martin Tomczyk

Martin Tomczyk
12/20

...nahm er die begehrte Startnummer 1 mit zu BMW. Auch Martin Tomczyk entschied sich bei der Rückkehr der bayerischen Marke zum Wechsel und verließ Audi nach 11 gemeinsamen Saisons. 2014 holte er Gesamtrang 6 mit BMW.

Marcel Fässler

Marcel Fässler
13/20

Der Schweizer Marcel Fässler stand gleich in seinem 1. DTM-Rennen für Mercedes im Jahr 2000 auf dem Podium und zählte gleich zur Spitzengruppe im Starterfeld.

Foto ITR eV

Marcel Fässler

Marcel Fässler
14/20

Mit 1 Sieg und 4 weiteren Podestplätzen erzielte er 2003 den 3. Gesamtrang für Mercedes, nachdem er zuvor 3 Mal in Folge den 4. Rang belegt hatte. Doch...

Marcel Fässler

Marcel Fässler
15/20

...für 2004 suchte sich Marcel Fässler bei Opel eine neue Herausforderung. Über Platz 9 in der Gesamtwertung kam er bis 2005 jedoch nicht mehr hinaus.

Und dann wären da noch...

Und dann wären da noch...
16/20

In der DTM gab es natürlich auch schon vor Fässler, Tomczyk, Spengler und Green einige prominente Fahrer, die während ihrer Karriere die Fronten gewechselt haben. Nachfolgend stellen wir einige dieser Piloten aus der Zeit der originalen DTM und ihre Geschichte vor!

Frank Biela

Frank Biela
17/20

Der Deutsche Frank Biela fuhr in der DTM zunächst für Ford und erzielte 1990 für Mercedes einen Sieg auf der Nürburgring-Nordschleife. Zur Saison 1991 wechselte er zu Audi und wurde auf Anhieb DTM-Champion.

Klaus Ludwig

Klaus Ludwig
18/20

Als Mercedes-Fahrer erlangte Klaus Ludwig in der DTM den größten Ruhm und galt vor Bernd Schneider als "Mister DTM". Zuvor allerdings war er für Ford angetreten, 1995 wechselte er überraschend zu Opel. Und 2000 startete Ludwig wieder für Mercedes und wurde als 51-Jähriger Gesamtdritter.

Keke Rosberg

Keke Rosberg
19/20

Formel-1-Weltmeister Keke Rosberg stieg 1992 mit Mercedes in die DTM ein. Seine Niederlage gegen Ellen Lohr, die bisher als einzige Frau ein DTM-Rennen gewonnen hat, setzte ihm aber schwer zu. 1993 wechselte Rosberg zu Opel und gründete später sogar sein eigenes Team.

Foto Opel

Johnny Cecotto

Johnny Cecotto
20/20

Der aus Venezuela stammende Johnny Cecotto begann seine DTM-Karriere bei Mercedes und fuhr gleich in seiner ersten Saison 4 Mal als Sieger ins Ziel. Nach nur einem Jahr wechselte er 1989 zu BMW und wurde 1990 Gesamtzweiter. Auch, weil er beim Finale mit einem gewissen Michael Schumacher kollidierte, der als Gaststarter von Mercedes nominiert war...

Foto BMW AG

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien DTM
Fahrer Marcel Fässler , Martin Tomczyk , Klaus Ludwig , Keke Rosberg , Jamie Green , Edoardo Mortara
Artikelsorte Fotostrecke
Tags audi, bmw, marke, mercedes, opel, wechsel