Weil es zu warm ist: ERC-Rallye in Lettland abgesagt

Die erste Veranstaltung der Europäischen Rallyemeisterschaft ERC musste vorläufig abgesagt werden, weil das Wetter in den letzten Wochen viel zu warm war und die Pisten zu aufgeweicht sind.

Vom 5. bis 7. Februar hätte die erste Runde der ERC 2016 in Lettland stattfinden sollen. Aufgrund des anhaltenden Tauwetters in den vergangenen Wochen beschlossen die Veranstalter aber, die Rallye vorläufig abzusagen.

Grund dafür ist, dass die Pisten, die zum Teil auch aus öffentliche Straßen bestehen, durch das ungewöhnlich warme Wetter zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wurden. Deshalb könne man nicht ausreichend für die Sicherheit der Fahrer und Zuschauer garantieren, heißt es in der Erklärung.

„Die Sicherheit hat immer oberste Priorität und daher hatten die Organisatoren keine andere Wahl, als die Rallye auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben“, sagte der ERC-Co-Koordinator Jean-Baptiste Ley.

„Die Organisatoren berücksichtigten dabei auch die Interessen der Kommunen entlang der Route, denn wenn man die Rallye durchführen würde, ohne das die Straßen von Eis bedeckt sind, hätte das beträchtliche Schäden auf Straßen zur Folge, die für das tägliche Leben essentiell sind.“

Die Teilnehmer an der Rallye wurden vom geänderten Zeitplan unterrichtet, damit niemand vergeblich nach Lettland reist.

Momentan finden Diskussionen zwischen dem Organisator der Rallye und dem ERC-Promoter, Eurosport Events, statt, ob man die Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr nachholen könnte. Ein neuer Termin müsste jedoch erst vom FIA-Motorsportweltrat abgesegnet werden.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien ERC
Artikelsorte News