Alain Prost: „Renault stand kurz vor dem Formel-1-Ausstieg“

Der viermalige Formel-1-Weltmeister Alain Prost verrät, dass bis zum Schluss nicht klar war, welchen Weg Renault für die sportliche Zukunft des Unternehmens wählen würde.

„Wenige Tage vor dem Großen Preis von Abu Dhabi schienen die Zeichen auf Ausstieg zu stehen“, sagt Prost im Gespräch mit Motorsport.com. „Carlos Ghosn traf die Entscheidung. Aber ja, Renault stand kurz vor dem Formel-1-Ausstieg.“

Renault-Chef Ghosn habe sich schwer getan, den künftigen Kurs der Marke zu bestimmen. „Die Entscheidung hat ihre Zeit gebraucht – auch aufgrund der Vorkommnisse mit Red Bull“, meint Prost.

Red Bull Racing hatte Renault in den vergangenen Monaten wiederholt massiv für die mangelnde Leistung des Formel-1-Antriebsstrangs kritisiert, was schließlich zur vorzeitigen Vertragsauflösung führte.

Und dann endlich kam die langersehnte Nachricht: Renault übernimmt Lotus und bringt wieder ein Renault-Werksteam an den Start.

Ob Prost dann eine Funktionärsrolle übernehmen wird, so wie er es beispielsweise bei Renault e.dams in der Formel E tut? „Ich bin offen für alles“, sagt der Franzose. „Warten wir auf den Januar. Denn sehen wir, ob ich mitwirken kann oder nicht.“

Das Gespräch führte Federico Faturos

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams Red Bull Racing
Artikelsorte News