Formel 1 2017

Bernie Ecclestone: Keine Änderungen im Formel-1-Management

Laut Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wird es in der nahen Zukunft keinerlei Änderungen im Management der Formel 1 geben, obwohl Liberty Media Neustrukturierung plant.

So wurden zum Beispiel der Sponsoren-Guru Zak Brown und der ehemalige Formel-1-Teamchef Ross Brawn als neue Anteilseigner mit der Umstrukturierung in Verbindung gebracht. 

Auf der offizielle Formel-1-Webseite stellte der Ecclestone klar: "Ich kann versichern, dass es keine Veränderungen geben wird. Alles bleibt wie es ist."

"Es ist möglich, verschiedene Anteilseigner zu haben. Die neuen Teilhaber, die an Bord kommen, sind etwas kommerzieller eingestellt als es CVC war. Das ist alles."

Auch Meldungen zu neuem Personal an der Formel-1-Spitze seien zurzeit noch verfrüht, betonte der Brite.

Bildergalerie: Alle Fotos von Bernie Ecclestone

Er sagte zudem, dass auch die Abkommen mit den Teams vorerst unangetastet bleiben. "Es wir natürlich die gewöhnlichen Diskussionen geben, die Vereinbarungen zu ändern. Es handelt sich um geschäftliche Verträge. Wir werden sehen, was passiert."

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags bernie ecclestone, formel 1
Topic Formel 1 2017