Ferrari will mit Motoren-Upgrade bis Monza warten

Informationen zufolge könnte das erwartete Upgrade Ferrari in der Formel 1 auf ein Level mit Mercedes bringen, soll aber wahrscheinlich erst beim Heimrennen in Monza erstmals zum Einsatz kommen.

Drei Tokens hat Ferrari für die Weiterentwicklung des diesjährigen Motors noch übrig und die will die Scuderia einsetzen, um endlich den ersten Sieg des Jahres feiern zu können. 2015 um diese Zeit hatte Sebastian Vettel schon zwei Mal – in Malaysia und Ungarn – auf der obersten Stufe des Podests gestanden.

Die Verbesserungen für den Verbrennungsmotor liegen zwar bereit, angeblich will das Team mit dem Einsatz aber noch warten und bis Monza den verbesserten Motor auf dem Prüfstand auf Herz und Nieren testen, um Zuverlässigkeitsprobleme im Vorfeld ausräumen zu können.

Bildergalerie: Ferrari

Die wären besonders für Sebastian Vettel mit möglichen Strafen verbunden, da der Deutsche bereits den vierten Motor des Jahres in seinem SF16-H eingebaut hat.

Die Motoren in den Autos von Vettel und Kimi Räikkönen haben erst vier Rennen hinter sich (Österreich, Großbritannien, Ungarn und Deutschland), außerdem gab es mit der vorherigen Spezifikation der Antriebseinheit fünf Rennen lang (von Sochi bis Baku) keine Probleme. Ein Wechel in Spa wäre also etwas verfrüht.

Mit Informationen von Franco Nugnes

 

Eine kleine Vorschau auf den Grand Prix von Belgien an diesem Wochenende gibt es in den Videos Inside Grand Prix! 

 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Italien
Rennstrecke Monza
Fahrer Kimi Räikkönen , Sebastian Vettel
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags ferrari, formel 1, motor