Formel 1 2017: Räikkönen raus, Perez rein bei Ferrari?

Sergio Perez wird als möglicher Nachfolger von Kimi Räikkönen bei Ferrari gehandelt, sollte das italienische Traditionsteam für die Formel-1-Saison 2017 einen neuen Teamkollegen für Sebastian Vettel haben wollen.

Kein unmögliches Szenario, zumal Räikkönens Vertrag zum Jahresende ausläuft und Ferrari-Präsident Sergio Marchionne dem „Iceman“ unlängst Druck gemacht hat: Entweder Leistung zeigen oder auf Jobsuche gehen!

Räikkönen jedoch gibt sich in Spielberg gelassen. „Ich weiß: Ich habe einen Vertrag für dieses Jahr. Was nächstes Jahr passiert, weiß ich nicht“, so der Finne.

„Es wird viel gesprochen, wie jedes Jahr. Das ist nichts Neues. Das ist nur Gerede von Leuten, die sehr wenig davon verstehen, was wirklich vor sich geht.“

Perez wiederum zeigt sich geschmeichelt: „Wenn du in der Formel 1 ein paar gute Rennen hast, wirst du automatisch mit Ferrari in Verbindung gebracht. Es sind zwar nur Gerüchte, aber sie sagen auch: Ich leiste gute Arbeit.“

Allerdings könne von einem konkreten Interesse seitens Ferrari bisher keine Rede sein, betont der Mexikaner. Er sagt aber auch: „In der Formel 1 kannst du nichts ausschließen. Das habe ich aus der Vergangenheit gelernt. Man weiß nie, was die Zukunft bereithält. Warten wir es ab.“

Und die Entscheidung in Sachen sportlicher Zukunft rücke näher, meint Perez. „Aber ich will mich jetzt nicht ablenken lassen, sondern weiter meine Arbeit machen. Darauf konzentriere ich mich. Und mein Management soll sich über alles Weitere Gedanken machen.“

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Kimi Räikkönen , Sergio Perez
Teams Ferrari
Artikelsorte News
Tags ferrari