Formel-1-Fahrer Nico Rosberg ist ADAC-Motorsportler des Jahres

Mercedes-Pilot Nico Rosberg wurde zum diesjährigen ADAC-Motorsportler des Jahres gewählt.

Der deutsche Formel-1-Fahrer setzte sich im 4. und letzten Wahlgang einer Jury aus Medienvertretern und ADAC-Verantwortlichen gegen den mehrmaligen Rallye-Champion Sebastien Ogier von Volkswagen durch.

"Ganz gleich, ob Nico Rosberg noch Formel-1-Weltmeister wird oder nicht, den Titel als ADAC-Motorsportler des Jahres hat er verdient", sagt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk.

"Nico hat schon jetzt ein beeindruckendes Motorsportjahr hinter sich. Neun Formel-1-Siege in 18 Rennen sprechen für sich. Er zeigt sich in dieser Saison extrem kampfstark und kann auch in schwierigen Situationen, insbesondere auch gegen seinen Teamkollegen, bestehen."

Rosberg fühlt sich "geehrt", den ADAC-Preis zu erhalten, wie er sagt. "Das gibt mir noch mal eine besondere Motivation für den Rest der Saison. Ich hoffe, noch den einen oder anderen Sieg einzufahren."

Überreicht wird die sogenannte Christopherus-Auszeichnung im Rahmen der ADAC-Sportgala am 17. Dezember 2016, also erst nach dem Ende der Motorsport-Saison.

Die kleinere Ausführung dieses Preises geht an Formel-3-Fahrer Maximilian Günther, den ADAC-Junior-Motorsportler des Jahres 2016. Er landete in der finalen Abstimmung vor Mick Schumacher aus der Formel 4.

Der Titel "ADAC-Motorsportler des Jahres" wird seit 1980 vergeben. Die Liste der Preisträger weist viele prominente Rennfahrernamen auf: Neben Rallye-Weltmeister Walter Röhrl haben auch Formel-1-Rekordchampion Michael Schumacher oder "Mister DTM" Bernd Schneider sowie der fünfmalige Motorrad-Weltmeister Anton Mang bereits den Christopherus erhalten.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1 , ALLGEMEINES
Fahrer Nico Rosberg , Maximilian Günther
Artikelsorte News
Tags adac, adac-motorsportler des jahres, christopherus, hermann tomczyk, jury, sportgala