Formel 1 in Brasilien: Der Regen ist da, Nico Rosberg fährt Bestzeit

Im 3. Training fuhr die Formel 1 beim Großen Preis von Brasilien erstmals auf feuchter Strecke und Mercedes-Pilot Nico Rosberg erzielte die Bestzeit.

Der Deutsche umrundete den Kurs in Sao Paulo in 1:11,740 Minuten, als schon wieder trockene Bedingungen herrschten. Er blieb damit knapp vor seinem einzigen WM-Rivalen Lewis Hamilton.

Hinter den beiden Mercedes-Fahrern klassierte sich Sebastian Vettel im Ferrari auf Rang 3 vor seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen. Es folgten die beiden Piloten von Red Bull Racing in der Reihenfolge Max Verstappen vor Daniel Ricciardo.

Nico Hülkenberg (Force India) verpasste als 11. die Top 10 nur knapp, Pascal Wehrlein (Manor) reihte sich auf Position 19 ins Klassement ein. Beide Deutschen schlugen ihre jeweiligen Teamkollegen.

Pos.FahrerChassisZeitAbstandR.
1  Nico Rosberg  Mercedes 1:11,740   19
2  Lewis Hamilton  Mercedes 1:11,833 0,093 21
3  Sebastian Vettel  Ferrari 1:11,959 0,219 14
4  Kimi Räikkönen  Ferrari 1:12,027 0,287 16
5  Max Verstappen  Red Bull 1:12,077 0,337 19

Das komplette Ergebnis finden Sie hier, aktuelle Bilder hier.

Immer wieder gingen Regentropfen über der Strecke nieder, was für tückische Verhältnisse sorgte und einige Dreher und Ausrutscher zur Folge hatte.

Just vor dem Training hatte es geregnet. "Es ist nicht nass, nur feucht", hatte Ferrari-Pilot Vettel aus dem Cockpit gemeldet. Schon nach 10 Minuten fuhren erste Autos mit Slicks und die Zeiten purzelten.

Für den kuriosesten Zwischenfall sorgte ein auf die Strecke gewehter Regenschirm, der jedoch rasch von den Sportwarten geborgen wurde.

Erneut lief es nicht rund bei McLaren: Fernando Alonso stand anfangs mit Getriebeproblemen an der Box, bei Jenson Button wurde ein mysteriöses "Datenleck" entdeckt.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Brasilien
Rennstrecke Interlagos
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags brasilien, interlagos, regen, sao paulo, training