Formel 1 in Mexico City: Hamilton beim Auftakt knapp vor Vettel

Lewis Hamilton fährt die 1. Bestzeit am Mexiko-Wochenende, an dem Teamkollege Nico Rosberg den 1. Matchball zum Titelgewinn hat – Feuer bei Max Verstappen, Felipe Nasr sorgt für Rot.

Der Grand Prix von Mexiko ist die 19. von 21 Stationen im Formel-1-Kalender 2016 und bei dieser hat Nico Rosberg seinen 1. Matchball für den Gewinn des WM-Titels. Rosberg führt die Gesamtwertung mit 26 Punkten Vorsprung auf Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton an. Holt Rosberg am Sonntag seinen 10. Saisonsieg und Hamilton schneidet nicht besser als auf Platz 10 ab, dann ist Rosberg der 1. WM-Titel seiner Formel-1-Karriere nicht mehr zu nehmen.

Hamilton Schnellster - Rosberg verpasst Top 6

Die 1. Bestzeit des Mexiko-Wochenendes sicherte sich allerdings Hamilton. Mit 1:20,914 Minuten blieb der WM-Zweite knapp vor Ferrari-Pilot Sebastian Vettel, der mit einem Rückstand von 0,079 Sekunden Platz 2 der Zeitenliste belegte. Kimi Räikkönen im anderen Ferrari machte die Top 3 komplett. Bis zur Pole-Position-Zeit von Rosberg aus dem vergangenen Jahr (1:19,480 Minuten) fehlen Hamilton schon jetzt nur noch rund 1,5 Sekunden.

Fotos: Formel 1 in Mexico City

Für Rosberg reichte es beim Auftakt des Wochenendes nur zu Rang 7. Der Rückstand des WM-Spitzenreiters auf die Session-Bestzeit von Teamkollege und Titelrivale Hamilton betrug 0,759 Sekunden. Andere waren näher dran.

Auf Platz 4 der Zeitenliste ließ Lokalmatador Sergio Perez (Force India) aufhorchen. Teamkollege Nico Hülkenberg rundete die Top 5 ab. Einen heißen Auftritt legte derweil Max Verstappen (Red Bull; 14.) hin. Gut eine halbe Stunde vor Schluss der Session überhitzten die hinteren Bremsen am RB12 derart, dass Flammen züngelten.

Ergebnis: 1. Freies Training zum Grand Prix von Mexiko

Feuer: Max Verstappen, Red Bull Racing RB12
Feuer: Max Verstappen, Red Bull Racing RB12

Foto LAT Photographic

Halo-Testfahrten und Rote Flagge

Der Cockpitschutz Halo wurde auch diesmal wieder von einigen Teams für ein paar Runden aufs Auto geschraubt. So waren Force-India-Pilot Perez, Felipe Massa (Williams; 9.), Felipe Nasr (Sauber; 17.), Kevin Magnussen (Renault; 19.) und Pascal Wehrlein (Manor; 22.) mit dem schwarzen Bügel unterwegs. Wehrlein allerdings kam direkt von der Strecke ab. Auch Daniil Kvyat (Toro Rosso; 10.) blieb nicht immer auf der Ideallinie. Der Russe baute nach 60 der 90 Minuten einen Dreher ein.

Indes fiel Nasr abgesehen von Halo auch dadurch auf, dass er nach einer halben Stunde mit stark beschädigtem Frontflügel an die Sauber-Box zurückkam. Grund war ein etwas zu heftiges Überfahren der Randsteine in Kurve 11, der letzten Biegung vor der Gegengerade. Um die Trümmerteile zu beseitigen, wurde das Training für wenige Minuten mit der Roten Flagge unterbrochen. 3 Minuten vor Schluss der Session setzte leichter Regen ein. Weitere Zwischenfälle blieben aber aus.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Mexiko
Rennstrecke Autodromo Hermanos Rodriguez
Fahrer Lewis Hamilton , Nico Rosberg , Sebastian Vettel
Teams Mercedes
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags f1, mexico city, mexiko, training