Formel 1 in Spielberg: Knatsch zwischen Romain Grosjean und Lewis Hamilton

Nach dem Beinahe-Crash im ersten Freien Training auf dem Red Bull Ring wird es zwischen Lewis Hamilton und Romain Grosjean wohl neben der Strecke noch zum Krach kommen.

Bildergalerie: Grand Prix von Österreich

Der Haas-Pilot ist nämlich alles andere als glücklich über ein Manöver des Briten am Freitagvormittag.

Hamilton war, nachdem er sich gedreht hatte, genau in dem Moment wieder auf die Strecke zurückgefahren, als Grosjean angeflogen kam. Der konnte einen Zusammenstoß nur vermeiden, indem er sein eigenes Auto in einen Dreher zwang.

„Ich war heute nicht sehr glücklich mit Lewis' Verhalten auf der Strecke“, sagte Grosjean nach dem Training. „Er drehte sich, bremste aber nicht und kam rückwärts mitten auf die Strecke zurück.“

„Ich kam an und um ihm auszuweichen, zwang ich mein Auto in einen Dreher.“

 

Das war aber noch nicht alles. Auch im zweiten Freien Training ärgerte sich Grosjean erneut über den Weltmeister.

„Er fuhr ein paar Quali-Runden und fuhr in Kurve zwei jedes Mal geradeaus und blieb dann in der Mitte der Strecke“, so Grosjean. „Ich hatte heute wirklich eine Menge Lewis um mich.“

Auf die Frage, ob er Hamilton noch auf die Zwischenfälle ansprechen werde, sagte Grosjean: „Wenn ich die Gelegenheit dazu bekomme, ja, denn das wäre ein ziemlich übler Unfall geworden heute Vormittag. Und das ist etwas, was du im ersten Freien Training wirklich nicht brauchst.“

Das Gespräch führte Oleg Karpov

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Österreich
Rennstrecke Red Bull Ring
Fahrer Lewis Hamilton , Romain Grosjean
Teams Mercedes , Haas F1 Team
Artikelsorte News
Tags formel 1, grosjean, haas, hamilton, mercedes, spielberg