Formel 1 in Spielberg: Nico Rosberg auch im zweiten Training vorne, Dreher von Vettel

Mercedes-Pilot Nico Rosberg war auch im zweiten Freien Training im Spielberg das Maß aller Dinge. Zweiter war erneut Lewis Hamilton vor Nico Hülkenberg.

Mit einer schnellsten Runde von 1:07,967 um den 4,326 Kilometer langen Kurs war Nico Rosberg sechs Zehntel Sekunden langsamer als am Vormittag. Der Abstand zu Hamilton hatte sich am Nachmittag auf knapp sieben Hundertstel verkleinert.

Der Weltmeister hatte zehn Minuten vor Trainingsende eine kleine Schrecksekunde zu verdauen, als Esteban Gutierrez hinter einer Kuppe plötzlich vor ihm war und er beinahe auf den Haas auffuhr. Das Team hatte den Mexikaner kurz zuvor angewiesen, langsam zu machen und den Mercedes, der auf einer schnellen Runde war, vorbei zu lassen.

Dritter war Nico Hülkenberg mit einem Abstand von etwas mehr als einer halben Sekunde auf die Mercedes. Der Force-India-Pilot machte den größten Sprung nach vorne, nachdem er am Vormittag nur 12. gewesen war.

 

Sebastian Vettel landete auf Platz vier – und neben der Strecke. Zwei Minuten vor Schluss versenkte der Deutsche seinen Ferrari im Kiesbett, kam aber glücklicherweise kurz vor den Reifenstapeln zu Stehen, ohne anzuschlagen.

Geburtstagskind Daniel Ricciardo im Red Bull Racing wurde mit gerade mal fünf Hundertstel Vorsprung auf Carlos Sainz im Toro Rosso Fünfter. Der Spanier rettete seinerseits einen Vorsprung von knapp fünf Hundertstel auf Max Verstappen über die Distanz.

Achter war Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari, Valtteri Bottas im Williams und Jenson Button im McLaren komplettierten die Top Ten.

Bildergalerie: Grand Prix von Österreich

 

Pascal Wehrlein verlor als 17. zwar einen Platz im Vergleich zum 1. Training, war aber erneut schneller als sein Teamkollege Rio Haryanto.

Land unter in Spielberg

Pünktlich zum zweiten Freien Training hatte der Himmel über dem Red Bull Ring allerdings seine Schleusen geöffnet und die Fahrer hatten ihr liebe Mühe und Not, auf Slicks die Autos auf der Strecke zu halten. Kimi Räikkönen im Ferrari schaffte es nicht und kreiselte ins Kiesbett.

Während der Finne sich langsam zurück an die Box rettete, drehte sich nicht nur Jolyon Palmer, Sergio Perez verabschiedete sich sogar in der Boxeneinfahrt kurz in die Botanik. „In den ersten Sektoren geht es noch, aber im dritten geht aber gar nichts mehr", hatte der Mexikaner zuvor an seine Box gefunkt.

Sämtliche Rutscher gingen jedoch ohne Folgen ab und alle erreichten sicher ihre Boxen – in denen sie dann auch für die nächste halbe Stunde blieben, bis der Regen nachgelassen hatte.

 

Fernando Alonso machte schon wenig später, nachdem alle wieder fuhren, Feierabend. Sein McLaren-Team rief ihn an die Box, da man alle Erkenntnisse gewonnen hatte, die man gewinnen wollte.

Der überarbeitete Halo, den Ferrari in den Freien Trainings testen wollte, kam übrigens nicht zum Einsatz. „Die Feuerwehr hat gestern angeblich zehn Minuten gebraucht, um jemand aus dem Auto zu retten“, nannte Christian Danner bei ntv den vermutlichen Grund der Planänderung.
Das Wetter soll übrigens auch am Samstag wieder recht durchwachsen sein. Die Meteorologen prophezeien trockene Verhältnisse für das dritte Freie Training und Wolkenbrüche für das Qualifying am Nachmittag.

Ergebnis 2. Freies Training:

PosFahreChassisMotorRundenZeitAbstand
1  Nico Rosberg  Mercedes Mercedes 25 1:07,967  
2  Lewis Hamilton  Mercedes Mercedes 19 1:07,986 0,019
3  Nico Hülkenberg  Force India Mercedes 28 1:08,580 0,613
4  Sebastian Vettel  Ferrari Ferrari 25 1:08,589

0,622

5  Daniel Ricciardo  Red Bull TAG 30 1:08,649 0,682
6  Carlos Sainz Jr.  Toro Rosso Ferrari 32 1:08,713 0,746
7  Max Verstappen  Red Bull TAG 20 1:08,761 0,794
8  Kimi Räikkönen  Ferrari Ferrari 23 1:08,820 0,853
9  Valtteri Bottas  Williams Mercedes 24 1:08,941 0,974
10  Jenson Button  McLaren Honda 30 1:08,994 1,027
11  Fernando Alonso  McLaren Honda 26 1:09,075 1,108
12  Felipe Massa  Williams Mercedes 17 1:09.184 1,217
13  Daniil Kvyat  Toro Rosso Ferrari 26 1:09,207 1,240
14  Sergio Perez  Force India Mercedes 32 1:09,226 1,259
15  Kevin Magnussen  Renault Renault 19 1:09,525 1,558
16  Jolyon Palmer  Renault Renault 23 1:10,020 2,053
17  Pascal Wehrlein  Manor Mercedes 20 1:10,034 2,067
18  Esteban Gutierrez  Haas Ferrari 16 1:10,138 2,171
19  Marcus Ericsson  Sauber Ferrari 19 1:10,140 2,173
20  Romain Grosjean  Haas Ferrari 31 1:10,400 2,433
21  Felipe Nasr  Sauber Ferrari 22 1:10,444 2,477
22  Rio Haryanto  Manor Mercedes 25 1:11,328 3,361

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Österreich
Unterveranstaltung Training 2, Freitag
Rennstrecke Red Bull Ring
Fahrer Kimi Räikkönen , Lewis Hamilton , Nico Rosberg
Teams Mercedes
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags formel 1, hamilton, mercedes, rosberg, spielberg