Formel 1 in Ungarn: Marcus Ericsson startet aus der Boxengasse

Nach dem Unfall im Qualifying musste Sauber das Chassis von Marcus Ericssons Auto austauschen. Er muss daher aus der Boxengasse starten.

In Q1 des Qualifyings verlor Ericsson die Kontrolle über seinen C35 und knallte in die Streckenbegrenzung.

Nach der Überprüfung des Autos beschloss man bei Sauber, für den Schweden beim Rennen ein neues Chassis einzusetzen, das am Sonntagvormittag von der FIA abgenommen wird.

 

Da die Entscheidung erst nach dem Qualifying getroffen wurde, bedeutet das, dass Ericsson aus der Boxengasse starten muss.

Für Ericsson ist das bereits der zweite Chassis-Wechsel nach einem Unfall in Training. In Kanada passierte der Unfall jedoch im Freien Training und der Chassis-Wechsel wurde vor dem Qualifying beschlossen. Daher durfte der Sauber-Pilot in Montreal von seiner Startposition aus ins Rennen gehen.

Mit Informationen von Jonathan Noble

 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Ungarn
Rennstrecke Hungaroring
Fahrer Marcus Ericsson
Teams Sauber
Artikelsorte News
Tags formel 1, sauber, ungarn