Für 68 Millionen Euro: Monza vor Unterzeichnung eines neuen Formel-1-Vertrags

Die Verantwortlichen des Großen Preises von Italien wollen einen neuen Dreijahresvertrag mit Formel-1-Chef Bernie Ecclestone eingehen.

Das hat Angelo Sticchi Damiani, der Vorsitzende des italienischen Automobilverbands (ACI) am Mittwoch in einer Pressekonferenz in Monza erklärt.

Demnach werde man eine Summe von insgesamt 68 Millionen Euro aufbringen, um die Zukunft des Rennens auf der Traditionsstrecke bei Mailand zu sichern – zumindest bis einschließlich 2019. Der neue Kontrakt könnte bereits am Wochenende unterschrieben werden.

Finanziert werden soll der Grand Prix einerseits durch Verbandsgelder und andererseits durch eine Partnerschaft mit der Region Lombardei, die knapp ein Viertel der Kosten tragen wird.

Geht Formel-1-Chef Ecclestone auf dieses Angebot ein, ist die Bewerbung von Imola wohl endgültig gescheitert.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Italien
Rennstrecke Monza
Artikelsorte News
Tags aci, angelo sticchi damiani, bernie ecclestone, grand prix, grand prix italien, imola, italien, monza