Grand Prix von Australien: Hamilton im ersten Training vorne

Im verregneten ersten Freien Training zum Grand Prix von Australien in Melbourne zeigte der aktuelle Weltmeister, wer der Herr im Hause ist. Teamkollege Nico Rosberg wurde nur Sechster.

Der Wettergott spielte zum 20. Jubiläum des Australien-Grand-Prix Roulette mit den Fahrern und Teams der Formel 1. Nach starkem Regen war die Piste im Albert Park zu Trainingsbeginn noch patschnass und trocknete erst langsam ab, als nach zehn Minuten die Sonne herauskam ... bis der nächste Regenschauer kam, der jedoch bald wieder vorbei war.

Den Hauptgewinn räumte am Ende Lewis Hamilton ab, der mit einer Zeit von 1:29,725 die schnellste Runde markierte – knapp zwei Zehntel langsamer als Nico Rosberg im vergangenen Jahr.

Der Deutsche fuhr erst in den letzten Minuten der Session seine schnellste Runde auf Slicks, war aber zwei Sekunden langsamer als sein Teamkollege und reihte sich auf Rang sechs der Zeitentabelle ein.

Die neuesten Bilder aus Melbourne

Auf den Plätzen zwei und drei landeten die beiden Red-Bull-Racing-Piloten Daniil Kvyat und Daniel Ricciardo vor Nico Hülkenberg im Force India und Max Verstappen im Toro Rosso.

Fernando Alonso und Jenson Button zeigten mit den Plätzen sieben und acht, dass bei McLaren offenbar wirklich Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist.

Force-India-Pilot Sergio Pérez wurde Neunter, Renault-Neuling Kevin Magnussen komplettierte die Top 10. Der Mexikaner strandete in seinem VJM09 sechs Minuten vor Trainingsende am Ende der Boxengasse und musste zurückgeschoben werden.

Und wo war Ferrari? Für die Scuderia verlief das Training enttäuschend. Kimi Räikkönen war mit einem Rückstand von elf Sekunden auf Hamilton nur 17., Sebastian Vettel blieb ganz ohne Zeit – eben so wie Toro-Rosso-Fahrer Carlos Sainz, der schon vor Beginn seiner Installationsrunde am Ende der Boxengasse stehenblieb und nicht mehr gesehen wurde, nachdem er in seine Garage zurückgeschoben worden war.

 

Mehr oder weniger zufriedenstellend lief es bei den Neulingen im Feld: Keiner war Letzter. Jolyon Palmer wurde im Renault 14., Pascal Wehrlein war für Manor 16., Teamkollege Rio Haryanto 19. Die beiden Haas-Piloten Esteban Gutiérrez und Romain Grosjean wurden 18. und 20.

Ergebnis 1. Freies Training Grand Prix von Australien:

PosFahrerTeamZeitAbstandRunden
1 United KingdomLewis Hamilton  GermanyMercedes 1:29,725   14
2 RussiaDaniil Kvyat  Red Bull Racing 1:30,146 +0421 14
3 AustraliaDaniel Ricciardo   Red Bull Racing 1:30,875 +1,150 13
4 GermanyNico Hülkenberg  IndiaForce India 1:31,325 +1,600 8
5 NetherlandsMax Verstappen  ItalyToro Rosso 1:31,720 +1,995 14
6 GermanyNico Rosberg  GermanyMercedes 1:31,814 +2,089 11
7 SpainFernando Alonso  United KingdomMcLaren 1:33,060 +3,335 11
8 United KingdomJenson Button  United KingdomMcLaren 1:33,129 +3,404 16
9 MexicoSergio Perez  IndiaForce India 1:33,370 +3,645 6
10 DenmarkKevin Magnussen  FranceRenault F1 Team 1:34,060 +4,335 13
11 Finland Valtteri Bottas  United KingdomWilliams 1:34,550 +4,825 6
12 Brazil Felipe Massa  United KingdomWilliams 1:34,679 +4,954 6
13 Brazil Felipe Nasr  Switzerland Sauber 1:34,796 +5,071 7
14 United Kingdom Jolyon Palmer  France Renault F1 Team 1:35.477 +5,752 12
15 Sweden Marcus Ericsson  Switzerland Sauber 1:37.956 +8,231 6
16 Germany Pascal Wehrlein   Manor Racing 1:40.401 +10,676 6
17 Finland Kimi Räikkönen  Italy Ferrari 1:40.754 +11,029 10
18  Esteban Gutiérrez United States Haas F1 Team 1:41.780 +12,055 8
19 Indonesia Rio Haryanto   Manor Racing 1:43.372 +13,647 7
20 France Romain Grosjean  United States Haas F1 Team 1:43.443 +13,718 6
21 Germany Sebastian Vettel  Italy Ferrari     8
22 Spain Carlos Sainz Jr.  Italy Toro Rosso     3

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Australien
Rennstrecke Albert Park Circuit
Fahrer Kimi Räikkönen , Lewis Hamilton , Nico Rosberg , Sebastian Vettel
Artikelsorte Trainingsbericht