Jacques Villeneuve: "Toro Rosso wird zum Rentnerteam"

Ex-Formel-1-Weltmeister Jacques Villeneuve findet nicht, dass Daniil Kvyat seinen Platz bei Toro Rosso für 2017 verdient hat

"Es ist überraschend, denn seine Ergebnisse rechtfertigen seinen Verbleib in der Formel 1 nicht", sagte Villeneuve gegenüber Motorsport.com. "Sie sehen aber wohl etwas in seiner Arbeitsweise, das vielversprechend ist."

Die "Topform" des Russen, die Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost bei der Bekanntgabe des Fahrerduos für 2017 gelobt hat, sieht der Kanadier nicht. "Er hat sich nicht verbessert, seit er zu Toro Rosso zurückversetzt wurde. Sainz hat ihn gedemütigt. Er ist nicht auf dem demselben Level."

Kvyat hat in den 14 Rennen, die er in dieser Saison für das Team aus Faenza bestritten hat, ganze 4 WM-Punkte gesammelt, Teamkollege Carlos Sainz 34.

"Toro Rosso ist kein Team, das Fahrer behält", erklärte Villeneuve. "Es muss also einen Grund geben, dass sie denken, dass er gut für das Team ist. Vielleicht arbeitet er supergut und hilft bei der Entwicklung des Autos. Das kann man von außen nicht beurteilen."

Als künftigen Red-Bull-Piloten kann sich der Weltmeister von 1997 keinen der beiden aktuellen Toro-Rosso-Fahrer vorstellen. "Red Bull ist mit seinen beiden Fahren sehr zufrieden. Sie haben zwei Star-Fahrer."

Außerdem findet der 45-Jährige man könne bei Toro Rosso mittlerweile sowieso nicht mehr von einem Nachwuchsteam sprechen. "Es wird schön langsam zu einem Rentnerteam."

Das Gespräch führte Erwin Jaeggi

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Jacques Villeneuve , Daniil Kvyat
Teams Toro Rosso
Artikelsorte News
Tags daniil kvyat, formel 1, jacques villeneuve, toro rosso