Kevin Magnussen: Entscheidung über Monza-Einsatz nach FIA-Fitnesstest

Kevin Magnussen fühlt sich "fit". Ob er am kommenden Wochenende am Formel-1-Grand-Prix von Italien teilnehmen darf, wird sich nach einem Fitnesstest der FIA in Monza entscheiden.

Nach seinem Hochgeschwindigkeitsunfall in Spa twitterte Magnussen, dass er in Monza wieder werde fahren können und betonte später, dass er sicher sei, von der FIA auch das Okay zu bekommen.

"Ich fühle mich viel besser und das sind sehr gute Neuigkeiten", sagte er. "Ich hatte mehrere Untersuchungen, die zeigen, dass ich fit genug bin, um in Monza zu fahren. Ich bin sicher, dass ich am Wochenende im Auto sitzen werde. Wir lagen in Belgien in den Top Ten und ich bin sehr motiviert, das in Italien zu wiederholen."

Magnussens Team bestätigt, dass der Däne sicher einsatzbereit sein werde, erklärt aber, dass die letzte Entscheidung bei der FIA liege.

"Nach ersten Untersuchungen im Streckenhospital wurde Kevin zu weiteren Routineuntersuchungen in ein lokales Krankenhaus in Verviers gebracht. Kevin hat eine schwere Prellung am linken Knöchel, weitere Untersuchungen zeigten jedoch keine Brüche oder ernsthafte Verletzungen und er wurde am selben Tag aus dem Krankenhaus entlassen und reiste nach Hause nach Dänemark."

Seitdem habe sich der 23-Jährige weiteren Untersuchungen unterzogen, "die zeigen, dass er in der Lage ist, den Grand Prix in Italien in sechs Tagen zu fahren. Die FIA wird bestätigen, dass Kevin nach einer abschließenden Bewertung am Donnerstag in Monza fit ist, zu fahren."

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Italien
Rennstrecke Monza
Fahrer Kevin Magnussen
Teams Renault F1 Team
Artikelsorte News
Tags belgien, crash, formel 1, magnussen, spa, unfall