Max Verstappen: Wechsel zu Red Bull Racing klärt Formel-1-Zukunft

Formel-1-Teenager Max Verstappen spricht über seinen Wechsel von Toro Rosso zu Red Bull Racing und erklärt, warum er sich nicht für andere Angebote interessiert.

„Ich habe mich bei Red Bull schon immer sehr wohlgefühlt“, meint der Niederländer. „Und jetzt, wo ich die Chance bei Red Bull Racing erhalte, sehe ich keinen Grund für einen Wechsel.“

Bildergalerie: Max Verstappen auf Werksbesuch bei Red Bull Racing

Was Red Bull mit der Personalrochade um Verstappen und Daniil Kvyat, der von Red Bull Racing zu Toro Rosso versetzt wurde, wohl auch im Sinn hatte. Schließlich haben bereits Ferrari und Mercedes Interesse an den Diensten von Verstappen bekundet. Mit der Beförderung Verstappens ins A-Team dürfte Red Bull diesem Werben einen Riegel vorgeschoben haben.

 

In jedem Fall sei die Nachricht für ihn „überraschend“ gekommen, sagt Verstappen. „Ich hatte nicht damit gerechnet, freue mich aber natürlich über die Möglichkeit. Ich kann es kaum erwarten, ins Auto zu steigen.“

Er verspüre allerdings nicht mehr Druck als bisher. „Ich gehe diese Aufgabe auch ohne Erwartungen an. Ich will mich einfach an das Fahrzeug gewöhnen und es verstehen lernen. Das Wichtigste ist, Punkte zu holen“, erklärt Verstappen. „Ja, ich fahre nun für ein Topteam, aber unterm Strich gibst du ohnehin immer dein Bestes.“

 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Daniil Kvyat , Max Verstappen
Teams Red Bull Racing , Toro Rosso
Artikelsorte News
Tags max verstappen, red bull