McLaren bestätigt Gespräche mit Apple über Formel-1-Partnerschaft

McLaren hat bestätigt, dass es in diesem Jahr Gespräche mit Apple bezüglich einer potentiellen Partnerschaft gab, die aber nie bis zu einem konkreten Angebot gingen.

Im Laufe der vergangenen Monate gab es immer wieder Gerüchte, dass Apple McLaren übernehmen wollte, was vom Team aber stets abgestritten wurde.

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters gestand der Vorsitzende von McLaren Automotive, Mike Flewitt, nun aber, dass die Gerüchte nicht ganz aus der Luft gegriffen waren.

"Es gab kein Angebot von Apple. Sie haben uns besucht. Wir haben uns unterhalten. Wir haben über das gesprochen, was sie gemacht haben. Wir haben über das gesprochen, was wir gemacht haben. Es ging aber nie bis zu einem konkreten Angebot", sagte Flewitt.

Konkrete Kaufangebote gab es jedoch durchaus, unter anderem von chinesischen Investoren. Laut des Fernsehsenders Sky führte genau das wohl auch zum Rauswurf von Ron Dennis, da er Initiator des Angebots gewesen sei. Die anderen Teilhaber, die Investmentfirma Mumtalakat und Manusur Ojjeh, lehnten einen Verkauf jedoch ab.

"Es gab eine Reihe Angebote", bestätigte Flewitt. "Ich bin zufrieden, dass unsere aktuellen Anteilseigner die Firma behalten möchten. Sie wollen beide Unternehmen ausbauen. Ich glaube wirklich, dass sie das beabsichtigen."

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Teams McLaren
Artikelsorte News
Tags apple, formel 1, mclaren