Nach erneuten Problemen in Austin: Haas überlegt, Bremsenhersteller zu wechseln

Beim Formel-1-Heimrennen des Teams in Austin fiel Esteban Gutierrez aufgrund eines Problems mit den Bremsen an seinem Auto aus. Nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass am VF-16 die Bremsen versagten.

Bahrain, Malaysia, das 2. Freie Training in Japan und nun das Rennen in Austin. Immer wieder hatte das US-Team in diesem Jahr Probleme mit den Bremsen.

Beim Grand Prix der USA traf es Esteban Gutierrez, der aufgrund von Bremsproblemen nicht ins Ziel kam. Bei Haas hat man schön langsam die Nase voll und denkt laut über einen Wechsel des Bremsenherstellers nach.

Nach dem erneuten Schaden hat Brembo erklärt, man werde den Vorfall genau untersuchen, um der Sache auf den Grund zu gehen, Haas will gleichzeitig aber auch andere Möglichkeiten in Betracht ziehen.

"Wir werden unterschiedliche Materialien testen. Wir müssen etwas unternehmen, denn wir können nicht weiter Bremsen kaputtmachen", sagte Teamchef Günther Steiner. "Esteban war in einer guten Position und dann gehen die Bremsen kaputt. Brembo tut zwar sein Bestes, um uns zu helfen, den Grund dafür zu finden, aber wir müssen auch selbst etwas tun."

Bisher habe man keine Ahnung, wieso immer wieder die Bremsen versagten, erklärte Steiner.

"Ich weiß es nicht, ansonsten hätten wir die Probleme nicht. Brembo untersucht es. Warten wir mal ab, ob sie herausfinden, was schiefläuft. Wir wissen nicht, was los ist. Wir haben keine Ahnung."

Mit Informationen von Jonathan Noble

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Romain Grosjean , Esteban Gutierrez
Teams Haas F1 Team
Artikelsorte News
Tags austin, brembo, bremsen, formel 1, gutierrez, haas