Nach Strafen-Wirrwarr: Formel 1 gibt Funkverkehr wieder frei

Die Strategiegruppe der Formel 1 hat beschlossen, künftig wieder (fast) uneingeschränkten Funkverkehr zwischen Fahrer und Box zu erlauben.

Einzig während der Einführungsrunde soll Funkstille herrschen, sodass die Piloten beim Finden der richtigen Einstellungen für die Kupplung und dergleichen völlig auf sich alleine gestellt sind.

Außerdem wird es künftig keine Strafen mehr geben, wenn ein Fahrer über den Streckenrand hinausfährt (Stichwort: Tracklimits). Die Begründung: Es sei schwierig nachzuvollziehen, ob ein Pilot sich dabei einen Vorteil verschafft habe oder nicht.

Zudem darf ab der Formel-1-Saison 2017 während einer Rotphase nicht mehr an den Autos gearbeitet werden. Reifenwechsel oder dergleichen sind dann untersagt.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags funk, funkverkehr, strafe, strategiegruppe, tracklimits