Nico Rosberg: „Nach schwierigen Zeiten bin ich immer am stärksten“

Nico Rosberg ist sicher, dass er nach der Sommerpause gestärkt zurückkommt, nachdem er beim Grand Prix von Deutschland in der WM-Wertung weiter hinter seinen Teamkollegen Lewis Hamilton zurückgefallen ist.

Ausgerechnet bei seinem Heimrennen in Hockenheim ging bei Nico Rosberg am Sonntag so ziemlich alles schief, was nur schiefgehen konnte und aus einem Vorsprung von 43 Punkten auf Lewis Hamilton sind innerhalb von nur vier Rennen 19 Zähler Rückstand geworden.

Rosberg lässt sich davon aber nicht kleinkriegen und betont, dass Hamilton schon immer ein harter Gegner gewesen sei.

Bildergalerie: Nico Rosberg

„Lewis schien nicht nur in den Rennen stark zu sein, Lewis ist stark – das ist ein großer Unterschied“, sagte Rosberg. „Daher ist das immer ein Kampf gegen ihn.“

„Ich bin sehr enttäuscht, denn das Qualifying verlief fantastisch und ich fühlte mich gut“, blickte er zurück. „Am Freitag war die Rennpace gut, daher war ich wirklich optimistisch und dachte, dass ich es nach Hause fahren könnte. Jetzt bin ich sehr enttäuscht, dass alles schiefging.“

 

Den Titel hat der Silberpfeil-Pilot aber noch nicht abgeschrieben.

„Ich habe genügend Beweise, um mir selbst zu zeigen, dass ich nach schwierigen Momenten immer am stärksten bin. Immer und immer wieder. Also alles nicht so schlimm.“

Mit Informationen von Adam Cooper

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Deutschland
Rennstrecke Hockenheim
Fahrer Nico Rosberg
Teams Mercedes
Artikelsorte News
Tags formel 1, rosberg