Olivier Panis: ART-Chef Frederic Vasseur als Retter für Renault?

Der ehemalige Grand-Prix-Pilot Olivier Panis ist davon überzeugt: ART-Chef Frederic Vasseur könnte die geplante Formel-1-Rückkehr von Renault zum Erfolg führen.

Vasseur, der mit seinem Rennstall unter anderem in Nachwuchsserien wie GP2, GP3 und Formel 3 vertreten ist, mit dem Unternehmen Spark Racing Technology aber auch alle Fahrzeuge der Formel E stellt, wird schon seit geraumer Zeit mit einer Führungsrolle bei Renault F1 in Verbindung gebracht.

Dort könnte er zusammen mit dem viermaligen Formel-1-Weltmeister Alain Prost als Strippenzieher fungieren. Auch Prost gilt als Kandidat für eine leitende Position bei Renault.

Ex-Formel-1-Fahrer Panis hält in jedem Fall große Stücke auf Vasseur, wie er im Gespräch mit Motorsport.com erklärt: „Er wäre ein guter Teammanager. Das wäre absolut herausragend für den Motorsport in Frankreich. Er kann es schaffen.“

Werksseitige Rückkehr von Renault wäre „fantastisch“

Panis, der 157 Formel-1-Rennen für Ligier, Prost, BAR und Toyota bestritten hat, hofft derweil weiterhin, dass der Verkauf des Lotus-Rennstalls an Renault wie geplant über die Bühne geht.

„Eine Rückkehr von Renault wäre fantastisch. Aber wenn sie zurückkehren, dann müssen sie auch an der Spitze kämpfen. Ich denke, das ist die große Aufgabe. Es gilt, in den kommenden zwei bis drei Jahren um den WM-Titel zu fahren.“

Das Gespräch führte Basile Devoine

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Olivier Panis
Teams ART Grand Prix
Artikelsorte News