Renault gibt zu: Nico Hülkenberg ist ein Kandidat für 2017

Renault-Teamchef Frederic Vasseur räumt ein, dass der deutsche Formel-1-Fahrer Nico Hülkenberg ein Kandidat auf ein Cockpit 2017 ist. Er sei aber nicht der einzige Bewerber.

"Hülkenberg ist eine von mehreren Optionen", sagte Vasseur gegenüber Canal Plus.

Er scherzt: "Inzwischen haben schon so viele Fahrer gesagt, sie würden für uns antreten, dass wir bald eine Fußballmannschaft hätten, wenn wir sie alle unter Vertrag nehmen würden."

Im Falle von Hülkenberg sei jedoch ein ernsthaftes Interesse vorhanden, meint Vasseuer. "Er ist eine Option, aber wir haben noch 2 oder 3 andere."

Formel-1-Neuling Esteban Ocon, der während der Saison bei Manor Racing eingestiegen ist, gilt ebenfalls als aussichtsreicher Kandidat auf ein Renault-Cockpit 2017. Möglich ist also, dass die französische Marke im kommenden Jahr mit einem Deutschen und einem Franzosen antritt.

"Das könnte eine interessante Möglichkeit darstellen", sagt Vasseur dazu. "Aber ein Finne und ein Belgier oder ein Deutscher und ein Russe wären ebenfalls interessant. Es gibt viele Optionen…"

Hülkenberg verfügt in jedem Fall über einen gültigen Vertrag mit Force India, soll aber eine Ausstiegsklausel haben, die ihm einen Wechsel zu Renault ermöglichen würde.

Mit Informationen von Benjamin Vinel

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Nico Hülkenberg
Teams Force India , Renault F1 Team
Artikelsorte News
Tags 2017, cockpit, renault, wechsel, werksteam