Ross Brawn: Rückkehr in die Formel 1 als Sportdirektor?

Ex-Teamchef Ross Brawn könnte vor einer Rückkehr in die Formel 1 stehen. Nicht als Teamchef, sondern als "Sportdirektor", der dabei hilft, die Zukunft der Königsklasse mitzugestalten.

Vor 3 Jahren zog sich Ross Brawn aus der Formel 1 zurück und ließ es offen, ob er je zurückkommen würde. Erst kürzlich betonte der 61-Jährige nun, dass er wieder Interesse an einer Rolle im Sport habe, aber: "Ich würde nie wieder zu einem Team zurückgehen. Ich habe in einem Team alles getan, was ich tun konnte, aber ich würde mich selbst wiederholen", sagte er gegenüber dem Daily Telegraph.

"Der Formel 1 zu helfen, eine bessere Formel 1 zu werden, wäre aber reizvoll. Das wäre das Einzige, was interessant wäre", erklärte er. "Wenn Sie mich fragen, was die Formel 1 braucht, sie braucht einen Plan; ein Drei- und einen Fünf-Jahresplan. In meinen Augen haben wir nicht die ideale Struktur, diesen Plan aufzustellen und ihn im Laufe der Zeit umzusetzen."

Laut des bekannten Formel-1-Journalisten James Allen könnte Brawn nun genau so eine Rolle einnehmen: Die eines Sportlichen Direktors, der dabei hilft, die Zukunft der Formel 1 mitzugestalten.

Seine Rolle würde darin bestehen, als Bindeglied zwischen den Teams und der FIA zu agieren; in die kommerzielle Seite wäre er nicht involviert und würde keinesfalls Bernie Ecclestone ersetzen.

Brawn hat die Formel 1 Ende 2013 verlassen, nachdem er Teamchef bei Ferrari, seinem eigenen Team Brawn GP und zuletzt Mercedes war.

Sein Buch, Total Competition, das er in den vergangenen Jahren geschrieben hat, wird am 3. November 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Mit Informationen von Pablo Elizalde

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Artikelsorte News
Tags formel 1, ross brawn, sportdirektor