Rubens Barrichello: "Ich bin heute glücklicher als in der Formel 1"

Der ehemalige Grand-Prix-Fahrer Rubens Barrichello spricht über den Rücktritt seines brasilianischen Landsmanns Felipe Massa und über sein eigenes Karriereende in der Formel 1.

"Ich bin heute glücklicher als in der Formel 1", sagt der 44-Jährige, der von 1993 bis 2011 über 300 Grands Prix bestritt.

Er lebe ganz nach dem Motto: "Zufriedenheit ist mehr wert als alles andere im Leben." Deshalb dürfe Massa glücklich sein über die Entscheidung, künftig nicht mehr in der Formel 1 zu fahren.

"Sein Rücktritt hat mich überrascht", meint Barrichello. "Ich hatte nicht damit gerechnet. Ich dachte nicht, dass es für ihn an der Zeit wäre. Aber nur ein Rennfahrer weiß, wann die Zeit gekommen ist, etwas anderes zu tun."

Er rechne jedenfalls damit, Massa früher oder später im brasilianischen Motorsport wieder zu treffen. "Ich habe zwar seinen Namen für 2017 noch nirgendwo auftauchen sehen, aber ich glaube, in der Zukunft wird es passieren", sagt Barrichello.

Er selbst hat den Schritt gemacht und wechselte 2012 in die brasilianischen StockCars, wo er 2014 auch den Titel holte. Dort fährt Barrichello übrigens gegen einige andere ehemalige Formel-1-Piloten aus Brasilien wie Ricardo Zonta, Antonio Pizzonia oder Luciano Burti.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Fahrer Rubens Barrichello , Felipe Massa
Artikelsorte News
Tags f1, formel 1, karriere, rücktritt, stockcars