So lauten die neuen Formel-1-Qualifying-Regeln im Detail

Die FIA hat bestätigt, das ab dem Grand Prix von Australien am nächsten Wochenende das neue Qualifying-Format in Kraft tritt, bei dem die langsamsten Autos schrittweise eliminiert werden.

Bei den Fahrern ist das neue Qualifying-Format nicht sehr gut angekommen, da sie keinen Grund sahen, etwas zu ändern, was doch funktioniert. Die Formel-1-Komission segnete das neue Qualifying aber einstimmig ab.

Ferrari hatte zwar sogar mit Boykott gedroht, konnte die Änderung aber nicht verhindern. Artikel 33 des Sportlichen Reglements der Formel 1 lautet nun wie folgt:

Die neuen Regeln:

a) Von 14:00 bis 14:16 (Q1) dürfen alle Autos auf die Strecke. Sieben Minuten nach dem Start der Session wird der letzte Fahrer auf der Zeitenliste eliminiert und seine Zeit wird nicht mehr genommen. Er muss dann in die Boxengasse zurückfahren und darf am weiteren Qualifying nicht mehr teilnehmen.

Das gleiche Verfahren wird nach 8:30 Minuten, 10:00 Minuten, 11:30 Minuten, 13:00 Minuten und 14:30 Minuten angewendet, bis 16 Autos übrig bleiben, die weiterfahren dürfen.

Am Ende der Session dürfen alle Autos, die noch auf der Strecke sind, ihre Runden beenden und, nachdem diese Runden beendet sind, darf der langsamste Fahrer auf der Zeitenliste nicht mehr an der Qualifying-Session teilnehmen. Die Rundenzeiten, der verbleibenden 15 Autos werden dann gelöscht.

b) Von 14:24 bis 14:39 (Q2) dürfen die 15 verbleibenden Autos auf die Strecke. Sechs Minuten nach dem Start der Session wird der letzte Fahrer auf der Zeitenliste eliminiert und seine Zeit wird nicht mehr genommen. Er muss dann in die Boxengasse zurückfahren und darf am weiteren Qualifying nicht mehr teilnehmen.

Das gleiche Verfahren wird nach 7:30 Minuten, 9:00 Minuten, 10:30 Minuten, 12:00 Minuten und 13:30 Minuten angewendet, bis neun Autos übrig bleiben, die weiterfahren dürfen.

Am Ende der Session dürfen alle Autos, die noch auf der Strecke sind, ihre Runden beenden und, nachdem diese Runden beendet sind, darf der langsamste Fahrer auf der Zeitenliste nicht mehr an der Qualifying-Session teilnehmen. Die Rundenzeiten, der verbleibenden acht Autos werden dann gelöscht.

c) Von 14:46 bis 15:00 (Q3) dürfen die acht verbleibenden Autos auf die Strecke. Fünf Minuten nach dem Start der Session wird der letzte Fahrer auf der Zeitenliste eliminiert und seine Zeit wird nicht mehr genommen. Er muss dann in die Boxengasse zurückfahren und darf am weiteren Qualifying nicht mehr teilnehmen.

Das gleiche Verfahren wird nach 6:30 Minuten, 8:00 Minuten, 9:30 Minuten, 11:00 Minuten und 12:30 Minuten angewendet, bis zwei Autos übrig bleiben, die weiterfahren dürfen. Am Ende der Session dürfen die verbleibenden Fahrer ihre Runden beenden und sobald die letzte Runde beendet ist, wird das endgültige Klassement ermittelt.

Das beschriebene Verfahren basiert auf 22 Autos, die offiziell am Event teilnehmen dürfen. Wenn 24 Autos teilnehmen dürfen, werden nach Q1 und Q2 acht Autos eliminiert, wenn 26 teilnehmen dürfen, werden neun Autos nach Q1 und Q2 eliminiert und so weiter, falls weniger Autos teilnehmen dürfen.

Falls nötig, werden die Intervalle zwischen den Sessions angepasst, um sicherzustellen, dass Q3 unverändert bleibt.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Australien
Rennstrecke Albert Park Circuit
Artikelsorte News