Untersuchung gegen Kimi Räikkönen wegen gefährlicher Fahrweise

Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen muss nach dem 2. Training zum Großen Preis von Brasilien bei der Rennleitung vorsprechen.

Grund dafür ist ein Zwischenfall in der 2. Trainingseinheit, wobei Räikkönen erst an Toro-Rosso-Fahrer Carlos Sainz vorbeigegangen war, um dann von außen nach innen in die Boxengasse abzubiegen – direkt vor Sainz. Zu einer Kollision kam es aber nicht.

Der Zwischenfall wird am Abend untersucht. Sollte Räikkönens Manöver als "potenziell gefährlich" eingestuft werden, droht dem Ex-Champion eine Strafe.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 1
Veranstaltung GP Brasilien
Rennstrecke Interlagos
Fahrer Kimi Räikkönen , Carlos Sainz Jr.
Teams Ferrari , Toro Rosso
Artikelsorte News