Formel 3 in Macau: 2. Training nach Crash vorzeitig zu Ende

Das 2. Training zum Grand Prix von Macau der Formel 3 wurde nach einem heftigen Crash vorzeitig abgebrochen und nicht mehr neu gestartet.

Im kurvenreichen Stadtsektor war Hongli Ye (B-Max/Volkswagen) in die Streckenbegrenzung eingeschlagen und wurde anschließend von seinem chinesischen Landsmann Guanyu Zhou (Motopark/Volkswagen) erwischt und es kam zur Kollision.

Die bis dahin überraschend ruhige Trainingseinheit wurde daraufhin gut 3 Minuten vor Schluss für beendet erklärt.

Die Bestzeit ging in 2:10,803 Minuten an Callum Ilott (Van Amersfoort/Mercedes). Er blieb exakt eine halbe Sekunde vor Arjun Maini (Motopark/Volkswagen). Kenta Yamashita (ThreeBond/Tomei) wurde 3. vor Macau-Titelverteidiger Felix Rosenqvist (Theodore/Mercedes).

Die beiden Deutschen Maximilian Günther (Theodore/Mercedes) und David Beckmann (Mücke/Mercedes) wurden auf den Positionen 9 und 12 gewertet. Ihr Landsmann Keyvan Andres Soori (Mücke/Mercedes) und der Österreicher Ferdinand Habsburg (Fortec/Mercedes) folgten auf den Rängen 23 und 24 unter insgesamt 29 Piloten.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien F3
Veranstaltung Macau
Rennstrecke Circuito da Guia
Fahrer Callum Ilott
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags f3, formel 3, guia circuit, macau, macau gp