Formel 3 in Macau: Titelverteidiger Felix Rosenqvist legt vor

Der zweimalige Macau-Sieger Felix Rosenqvist hat den Trainingsauftakt der Formel 3 beim Macau-Grand-Prix 2016 auf dem Guia Circuit bestimmt.

Der Theodore-Mercedes-Fahrer markierte in 2:13,099 Minuten die schnellste Zeit des 1. Trainings und unterstrich damit seine Favoritenrolle.

Platz 2 ging am Donnerstagmorgen an Callum Ilott (Van Amersfoort/Mercedes) vor Kenta Yamashita (ThreeBond/Tomei). Beide lagen jedoch bereits mehr als 0,4 Sekunden hinter Rosenqvist zurück.

Bester Deutscher war David Beckmann (Mücke/Mercedes) in 2:14,702 Minuten auf Position 9. Maximilian Günther (Theodore/Mercedes) belegte den 18. Platz unter 29 Piloten, Keyvan Andres Soori (Mücke/Mercedes) wurde auf Rang 25 gewertet.

Erste Unfälle

Die eigentlich 40-minütige Trainingseinheit wurde um einige Minuten verlängert, nachdem 2 voneinander unabhängige Unfälle längere Aufräumarbeiten nach sich gezogen hatten.

Der 1. Crash hatte sich gut 20 Minuten nach Beginn des Trainings in der Fisherman's-Kurve ereignet. Der Österreicher Ferdinand Habsburg (Fortec/Mercedes) hatte sein Auto dort frontal in die Streckenbegrenzung gesetzt.

Wenige Minuten vor Ablauf der Zeit krachte schließlich noch Tadasuke Makino (Toda) in der Lisboa-Kurve mit der linken Fahrzeugseite in die Reifenstapel und musste das Training ebenfalls aufgeben.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien F3
Veranstaltung Macau
Rennstrecke Circuito da Guia
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags formel 3, guia circuit, macau, macau-gp, macau gp, weltcup