Formel 3 in Macau: Überraschungsmann holt Pole-Position

Der Brite George Russell hat sich überraschend die Pole-Position für den Macau-Grand-Prix der Formel 3 gesichert.

Russell (Hitech/Mercedes) erzielte seine Bestzeit von 2:10,100 Minuten just vor dem Ende der 40-minütigen Qualifikation, die nach einem Unfall nicht mehr neu gestartet wurde.

Und damit blieb Russell vor den zahlreichen Favoriten um Vorjahressieger Felix Rosenqvist (Theodore/Mercedes) und die früheren Macau-Gewinner Antonio Felix da Costa (Carlin/Volkswagen) und Daniel Juncadella (Hitech/Mercedes), die im Zeittraining nicht über die Positionen 8, 3 und 11 hinauskamen.

Neben Russell und Felix da Costa fuhren auch noch Callum Ilott (Van Amersvoort/Mercedes), Sergio Sette Camara (Carlin/Volkswagen) und Kenta Yamashita (ThreeBond/Tomei) in die Top 5.

Bestplatzierter Deutscher war Maximilian Günther (Theodore/Mercedes) auf Position 7. Doch er war nach einem Unfall eingangs der Zielgeraden im letzten Drittel der Qualifikation nicht mehr dabei.

Ebenfalls für Unterbrechungen sorgten Daiki Sasaki (B-Max/Volkswagen) im Streckenabschnitt Maternity sowie Arjun Maini (Motopark/Volkswagen) in der Lisboa-Kurve. Nach dem letzten Zwischenfall wurde das Qualifying schließlich für beendet erklärt.

Der Deutsche David Beckmann (Mücke/Mercedes) belegte abschließend Rang 15, der Österreicher Ferdinand Habsburg (Fortec/Mercedes) erreichte Platz 23 unter 29 Piloten.

Leicht einsetzender Regen hatte in den Schlussminuten keine Auswirkung auf das Geschehen auf der Rennstrecke.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien F3
Veranstaltung Macau
Rennstrecke Circuito da Guia
Fahrer George Russell
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags f3, formel 3, guia circuit, macau, macau gp