Bereits mehr als 50 Teilnehmer: Formel 4 ändert Wochenend-Format

Die Einschreibung für die zweite Saison der deutschen Formel 4 läuft viel besser als erwartet, weshalb die Veranstalter zur Änderung des Wochenend-Formats gezwungen sind.

Denn es sind bereits mehr als 50 Teilnehmer für die Rennsaison 2016 gemeldet. „Unsere Erwartungen wurden durch die hohe Nachfrage deutlich übertroffen“, sagt ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk.

Doch obwohl in der Saison 2015 maximal nur 42 Piloten an den Start gehen durften, wollen die Verantwortlichen im kommenden Jahr sogar die Regeln ändern, um möglichst vielen Nachwuchsfahrern eine Chance zu geben.

Geplant ist demnach, Training und Qualifying ab 2016 in zwei Gruppen abzuhalten. Die Schnellsten aus dem Zeittraining qualifizieren sich direkt für die Rennen, während alle weiteren Piloten zu einem 20-minütigen Qualifikationsrennen antreten können, um sich auf diese Weise ins Hauptfeld zu fahren.

Der genaue Modus ist aber noch nicht endgültig definiert.

Die zweite Saison der deutschen Formel 4 beginnt Mitte April in Oschersleben. Die Rennserie tritt erneut im Rahmen des GT-Masters an.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel 4
Artikelsorte News