Buenos Aires ePrix sucht nach neuem Austragungsort

Im Februar 2017 findet zum 3. Mal der Buenos Aires ePrix in der argentinischen Hauptstadt statt – zum letzten Mal am Puerto Madero, denn für die Zukunft ist man auf der Suche nach einem anderen Austragungsort.

"Wir arbeiten mit der Regierung zusammen, um einen anderen Austragungsort zu finden", sagte Serienchef Alejandro Agag im Rahmen einer Pressekonferenz. "Wir wollen eine neue Strecke finden, die auch der Schlüssel zu einer Verlängerung des Vertrags für die Zukunft sein wird zwischen der Formel E und Buenos Aires."

Buenos Aires ist seit dem Start der Formel E 2014 eine feste Größe im Kalender. In dieser Saison erwartet man in Argentinien ausverkaufte Ränge, nachdem Lokalmatador Jose Maria Lopez für Virgin Racing sein erstes Formel-E-Rennen vor heimischem Publikum bestreiten wird.

"Ich freue mich sehr, endlich hier zu sein und meinem Land dieses Rennen zu präsentieren. Die Motivation und Leidenschaft für Autos wächst immer weiter", sagte Lopez. "Die Formel E bietet alle möglichen Herausforderungen, all die Dinge, die die Leistung des Autos beeinflussen, von den Reifen bis hin zum Fan Boost."

Nach Informationen von Motorsport.com könnten das Autodromo Oscar Galvez und die umliegenden Straßen ab 2018 eine Alternative darstellen. Auf der Strecke hat zwischen 1953 und 1981 uns später von 1995-1998 die Formel 1 gastiert.

Mit Informationen von Sam Smith und Federico Faturos

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung Buenos Aires
Rennstrecke Stadtkurs in Puerto Madero
Artikelsorte News
Tags argentinien, buenos aires, eprix, formel e