Formel E in Hongkong: Jean-Eric Vergne holt Trainingsbestzeit für Techeetah

Jean-Eric Vergne hat für Techeetah die schnellste Trainingsrunde beim Formel-E-Saisonauftakt in Hongkong erzielt.

Der Franzose wurde im 2. Training auf dem Stadtkurs in 1:02,350 Minuten gestoppt und unterbot damit knapp die Bestzeit von Abt-Audi-Fahrer Lucas di Grassi aus dem 1. Training.

Die 3 Deutschen Daniel Abt (Abt-Audi), Maro Engel (Venturi) und Nick Heidfeld (Mahindra) tauchten in den Trainings jeweils einmal in den Top 10 auf.

Formel-E-Titelverteidiger Sebastien Buemi (e.dams-Renault) belegte die Positionen 2 und 7, während das neue Jaguar-Team im Hinterfeld unterwegs war und nicht über Platz 17 hinauskam.

Die kompletten Trainingsergebnisse finden Sie hier.

Die beiden Trainingseinheiten in Hongkong wurden gleich mehrfach aufgrund von Zwischenfällen mit der roten Flagge unterbrochen. Zahlreiche Fahrer leisteten sich Dreher oder berührten die Streckenbegrenzung. Ein Schwerpunkt dafür war die enge Schikane.

Im 2. Training verunfallten sowohl di Grassi als auch Formel-E-Neueinsteiger Jose Maria Lopez (DS Virgin), wobei jeweils der Heckflügel verloren ging.

 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung ePrix von Hongkong
Rennstrecke Stadtkurs in Hongkong
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags crash, formel e, hongkong, stadtkurs, training, unfall