ZF wird Technologiepartner von Venturi in der Formel E

Die deutsche ZF Friedrichshafen AG wurde zum offiziellen Technologiepartner des Venturi-Rennstalls in der Formel E bestellt und soll einen kompletten Antriebsstrang entwickeln.

Letzteres ist allerdings ein Fernziel für die fünfte Saison der Meisterschaft 2018/2019. Bis dahin wird ZF sein Engagement in der Formel E sukzessive ausweiten.

Bereits 2016/2017 erhält Venturi von ZF-Tochter ZF Race Engineering entwickelte Stoßdämpfer. Zur Saison 2017/2018 wollen die Unternehmen das bisherige Getriebe modifizieren und optimieren, ehe ZF für 2018/2019 schließlich Elektromotor, Elektronik und Getriebe vollkommen in Eigenregie entwickelt und mit Venturi zum Einsatz bringt.

"Die Technologiepartnerschaft mit Venturi in der Formel E ist für uns ein Inkubator für neue Technologien, die ihren Weg auch auf die Straße finden sollen", sagt ZF-Vorstandsvorsitzender Stefan Sommer. "Die Elektrifizierung ist der Schlüssel zur individuellen Mobilität von Morgen und in der Formel E wollen wir wesentlich zum Erfolg von Venturi beitragen."

"Unsere hohe Kompetenz als Entwicklungspartner und Technologieführer stellen wir so auch im Motorsport mit E-Rennwagen nachhaltig unter Beweis. Die Formel E mit ihrem zukunfts- und nachhaltigkeitsorientiertem Konzept ist dafür eine ideale Bühne."

An Venturi Automobiles, der Firma hinter dem Venturi-Rennstall, ist übrigens auch Hollywood-Schauspieler Leonardo di Caprio beteiligt.

2016/2017 sitzen der Deutsche Maro Engel sowie der Franzose Stephane Sarrazine am Steuer der beiden Venturi-Boliden.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien Formel E
Veranstaltung Präsentation: Venturi Formula E Team
Teams Venturi
Artikelsorte News
Tags antriebsstrang, elektronik, formel e, getriebe, technik, technologie, venturi, zf, zf friedrichshafen ag