DTM-Fahrer Antonio Felix da Costa startet im GT-Masters

Er kennt schon viele Rennserien, aber das GT-Masters fehlt ihm noch: Am Red-Bull-Ring steuert DTM- und Formel-E-Fahrer Antonio Felix da Costa erstmals den BMW M6 GT3 im GT-Masters.

Der Portugiese geht dann an der Seite des Finnen Jesse Krohn für BMW-Team Schubert Motorsport an den Start.

„Ich kann es gar nicht erwarten, endlich in diesem großartigen Auto Rennen zu bestreiten“, sagt Felix da Costa. „Ich bin in meiner Karriere schon so ziemlich alles gefahren, was man als Rennfahrer ausprobieren kann, aber ein GT-Fahrzeug ist etwas Neues.“

„Ich denke, dass ich mich schon ein bisschen umstellen und mich an den M6 sowie an die Serie gewöhnen muss. Aber genau dafür ist mein Einsatz im GT-Masters die perfekte Gelegenheit“, meint Felix da Costa.

Er ist bereits der zweite BMW-DTM-Fahrer, der 2016 im GT-Masters eingesetzt wird: Beim Saisonauftakt hatten Krohn und Martin Tomczyk ein Duo im Schubert-M6 gebildet und die Positionen fünf und acht erreicht.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT-Masters , DTM
Veranstaltung Spielberg
Rennstrecke Red Bull Ring
Fahrer Martin Tomczyk , Antonio Felix da Costa , Jesse Krohn
Teams Schubert Motorsport
Artikelsorte News
Tags bmw, bmw m6 gt3, dtm, gt-masters