Durch die Nachkontrolle gefallen: Stoll/Vanthoor verlieren Sieg in Spielberg

Die beiden APR-Audi-Fahrer Florian Stoll und Laurens Vanthoor wurden nachträglich vom Sonntagsrennen des GT-Masters in Spielberg disqualifiziert. Ihr Auto entsprach nicht den technischen Vorgaben.

Damit geht der Sieg im achten Saisonrennen am grünen Tisch an die neuen Tabellenführer Jules Gounon und Daniel Keilwitz in der Callaway-Corvette, die auf der Strecke den zweiten Platz belegt hatten. Jordan Pepper/Daniel Abt im Abt-Bentley rücken vor auf Position zwei, Sebastian Asch/Luca Ludwig im Zakspeed-Mercedes sind neue Dritte.

Denn auch die eigentlich Viertplatzierten, Remo Lips/Sven Barth, wurden bestraft: Aufgrund eines Regelverstoßes bei einem Restart erhielten sie nachträglich eine 30-Sekunden-Strafe und fielen so zurück auf Rang 17.

Der ursprünglich siebtplatzierte APR-Audi von Daniel Dobitsch/Edward Sandström, das Schwesterauto der Laufsieger Stoll/Vanthoor, wurde ebenfalls aus der Wertung genommen.

 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT-Masters
Veranstaltung Spielberg
Unterveranstaltung Rennen, Sonntag
Rennstrecke Red Bull Ring
Fahrer Sebastian Asch , Florian Stoll , Laurens Vanthoor , Luca Ludwig , Edward Sandström , Daniel Abt , Daniel Keilwitz , Daniel Dobitsch , Remo Lips , Sven Barth , Jules Gounon , Jordan Lee Pepper
Teams kfzteile24 APR Motorsport , Callaway Competition , Team Abt
Artikelsorte News
Tags audi, disqualifikation, gt-masters, rennleitung, spielberg, sportwagen, strafe