Edoardo Mortara wird nach Macau-Crash bestraft

Nach seiner Kollision mit Porsche-Fahrer Darryl O'Young wird Edoardo Mortara in der Startaufstellung zum GT-Weltcup in Macau strafversetzt.

Audi-Pilot Mortara war im Qualifikationsrennen auf Position 13 eingelaufen und startet demnach von Rang 16 in das Hauptrennen am Sonntag.

Er habe das Überholmanöver gegen O'Young im Streckenabschnitt Maternity "etwas zu spät" eingeleitet, erklärt die Rennleitung in ihrer Urteilsbegründung. "Er konnte nicht ernsthaft damit rechnen, die Kurve ohne Berührung mit O'Young zu schaffen." Die Hauptschuld für den Unfall liege daher bei Mortara.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT
Veranstaltung Macau
Rennstrecke Circuito da Guia
Fahrer Edoardo Mortara
Artikelsorte News
Tags audi, crash, guia circuit, kollision, macau, macau gp, rennleitung, rückversetzung, startplatzstrafe, strafe, unfall