GT in Macau: Audi-Fahrer Laurens Vanthoor siegt, Edoardo Mortara crasht

Laurens Vanthoor hat das turbulente Qualifikationsrennen zum GT-Weltcup in Macau gewonnen.

Der Audi-Pilot kam nach 12 Runden als klarer Sieger vor Earl Bamber (Porsche) und Kevin Estre (Porsche) über die Linie. Die weiteren Positionen gingen an das Mercedes-Duo Maro Engel und Renger van der Zande. Adderly Fong (Bentley), Nicky Catsburg (BMW) und Fabian Plentz (Audi) beschlossen die Top 8.

Macau-Spezialist Edoardo Mortara (Audi), der von der Pole-Position gestartet war, verunfallte bereits in der 1. Kurve, schlug hart in die Leitplanken ein und kam nach 2 Reparaturstopps nur auf Rang 13 ins Ziel. Die genaue Unfallursache ist noch unklar.

Zudem leistete sich Mortara in der letzten Rennrunde ein hartes Duell mit Darryl O'Young (Porsche), wobei O'Young im Streckenteil Maternity in die Mauern geschickt wurde. Nun läuft eine Untersuchung gegen Mortara.

Neben Mortara war in der 1. Runde auch dessen Audi-Markenkollege Nico Müller verunfallt. Im Positionskampf mit van der Zande rutschte er in der Lisboa-Kurve rückwärts in den Reifenstapel. Eine Runde später crashte Müller hart in der 1. Kurve, womöglich als Folge des 1. Unfalls, und musste aufgeben.

Dies zog die 1. von insgesamt 2 Safety-Car-Phasen nach sich. Die 2. wurde durch einen Crash einiger Nachzügler in der Zielkurve ausgelöst.

Das Ergebnis des Qualifikationsrennens stellt die Startaufstellung für das Hauptrennen am Sonntag dar, das hier im Livestream verfolgt werden kann.

 

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT
Veranstaltung Macau
Rennstrecke Circuito da Guia
Artikelsorte Rennbericht
Tags gt, gt-weltcup, guia circuit, macau, macau gp, weltcup