GT in Macau: Mercedes-Bestzeit und Porsche-Crash im 2. Training

Das 2. Training zum GT-Weltcup in Macau endete mit einer Bestzeit von Mercedes-Fahrer Maro Engel und mit einem Crash von Porsche-Pilot Richard Lyons.

Letzterer schlug gut 5 Minuten vor dem Ende der 30-minütigen Einheit zwischen den Streckenteilen Paiol und Police im kurvenreichen 2. Sektor des Guia Circuits hart in die Mauern ein und blieb an Ort und Stelle liegen, sodass rote Flaggen gezeigt wurden.

Zuvor hatte bereits Mirko Bortolotti seinen Lamborghini nach der Lisboa-Kurve abgestellt.

Die schnellste Runde von Macau-Titelverteidiger Engel wurde in 2:17,864 Minuten gemessen. Damit verbesserte er die aktuelle GT-Bestzeit bei der diesjährigen Veranstaltung um rund 1,5 Sekunden und blieb als einziger unter 2:18 Minuten.

Edoardo Mortara (Audi) wurde mit einer Sekunde Rückstand auf Platz 2 abgewinkt, Earl Bamber (Porsche) folgte als 3. Nur 0,026 Sekunden dahinter. Mit Laurens Vanthoor, Kevin Estre und Nico Müller fuhren weitere Audi- und Porsche-Piloten auf die weiteren Positionen.

Macau-Debütant Nicky Catsburg steuerte den BMW M6 GT3 auf den 10. Platz unter 23 Autos.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien GT
Veranstaltung Macau
Rennstrecke Circuito da Guia
Fahrer Maro Engel
Artikelsorte Trainingsbericht
Tags gt, guia circuit, macau, macau gp, mercedes