Stunde 22: Dreikampf im Daytona-Finale!

Finale in Daytona und noch liegen drei Teams gemeinsam in der Führungsrunde – Hochspannung auch in den beiden GT-Klassen.

Die letzten beiden Rennstunden brechen an und derzeit sieht es so aus, als würde sich der Sieg im diesjährigen Daytona-Klassiker zwischen drei Teams entscheiden.

Vorne liegt derzeit Ricky Taylor in der Taylor-Corvette vor Pipo Derani im ESM-Ligier/Honda. Dies obwohl das ESM-Team eine Drive-Through-Strafe kassiert hatte.

Die Visit-Florida-Corvette liegt auf Rang drei noch in Schlagdistanz, wobei nun wieder Ryan Hunter-Reay am Lenkrad dreht.

Aus dem Rennen um den Sieg sind hingegen die beiden Action-Express-Corvettes, nachdem nun auch Filipe Albuquerque von Antrebsproblemen geplagt wurde.

Das Action-Express-Duo weisst auf den Positionen fünf und sechs nun fünf, beziehungsweise 12 Runden Rückstand auf. (Hier alle Bilder aus Daytona).

Vierter mit einem Rückstand von drei Runden ist der einzig verbliebene Ganassi-Ford, in dem gerade Lance Stroll sitzt. Kyle Larson stopfte das Ganassi-Schwesterauto nach Bremsproblemen in einen Reifenstapel.

 

In der GTLM-Klasse tobt nach wie vor der Kampf Corvette gegen Porsche und BMW, wobei die Führung regelmäßig wechselt. Die zweite Werks-Corvette und der beste Ferrari 488 lauern mit einer Runde Rückstand.

Es führt derzeit Frederic Makowiecki vor Marcel Fässler, Augusto Farfus, Antonio Garcia und Allesandro Per Guidi.

Noch enger stellt sich die Situationin der GTD-Klasse, in der noch sieben Team in der gleichen Runde liegen: Zweimal Porsche gegen Audi, Lamborghini, Aston Martin, Dodge Viper und einen BMW M6.

Die Zielflagge von Daytona fällt um 20:40 Uhr MEZ.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IMSA
Veranstaltung Daytona 24
Rennstrecke Daytona International Speedway
Fahrer Marcel Fässler , Ryan Hunter-Reay , Augusto Farfus , Frédéric Makowiecki , Ricky Taylor , Pipo Derani
Artikelsorte News