Freie Trainings zum Grand Prix von Indianapolis: Scott Dixon mit Tagesbestzeit

Die beiden Donnerstagstrainings der IndyCar-Serie auf dem Infield-Kurs des Indianapolis Motor Speedway wurden von Will Power und Scott Dixon bestimmt.

Mit zwei 75-minütigen Freien Trainings wurde am heutigen Donnerstag der Fahrbetrieb am fünften Rennwochenende der IndyCar-Saison eröffnet. Die Station an diesem Wochenende ist der permanente Rundkurs inmitten des Indianapolis Motor Speedway. Auf der 3,924 Kilometer langen, im Uhrzeigersinn befahrenen Strecke steht am Samstag die dritte Auflage des Grand Prix von Indianapolis auf dem Programm.

Bildergalerie: Grand Prix von Indianapolis

Die Tagesbestzeit am Donnerstag holte sich der amtierende IndyCar-Champion Scott Dixon. Mit seinem Ganassi-Chevrolet fuhr er im zweiten Freien Training eine Zeit von 1:09,828 Minuten. Damit war Dixon einen Tick schneller als Will Power (Penske-Chevrolet) am Vormittag (1:09,894 Minuten).

Powers Penske-Teamkollegen Juan Pablo Montoya, Simon Pagenaud und Helio Castroneves hatten sich am Vormittag auf den Plätzen drei bis fünf eingereiht. Der einzige, der das Penske-Quartett trennen konnte, war Graham Rahal, der mit seinem Rahal-Honda die zweitschnellste Zeit fuhr. Am Nachmittag war Rahal Drittschnellster hinter Tabellenführer Pagenaud (2.) und vor Sebastien Bourdais (KV-Chevrolet; 4.) und Power (5.).

Ergebnis: 1. Freies Training zum Grand Prix von Indianapolis

Ergebnis: 2. Freies Training zum Grand Prix von Indianapolis

Das 100. Indy 500 wirft seine Schatten voraus

Die Vorbereitungen auf das 100. Indy 500 laufen bereits auf Hochtouren. Bei Dale Coyne Racing gibt es für den Monat Mai einen Fahrerwechsel: Gabby Chaves steuert beim Grand Prix von Indianapolis an diesem Wochenende und auch beim Indy 500 Ende des Monats den Coyne-Honda mit der Startnummer 19. Luca Filippi schaut in die Röhre.

Special: Die Geschichte des Indy 500

Bereits an diesem Wochenende befinden sich vier zusätzliche Autos im Starterfeld. Der zweite Rahal-Honda (Startnummer 16) wird wie schon beim Saisonauftakt in St. Petersburg von Spencer Pigot gefahren. Im dritten Foyt-Honda (Startnummer 35) sitzt Alex Tagliani. Im zusätzlichen Carpenter-Chevrolet (Startnummer 6) nimmt J.R. Hildebrand Platz. Im zusätzlichen KV-Chevrolet (Startnummer 61) sitzt Rookie Matthew Brabham

Fotostrecke: Das komplette IndyCar-Starterfeld in der Saison 2016

Den stärksten Eindruck der Teilzeitstarter hinterließ am Donnerstag der amtierende Indy-Lights-Champion Spencer Pigot, der sich in beiden Sessions auf Platz zwölf klassierte.

Das Qualifying zum Grand Prix von Indianapolis steigt am Freitag ab 21:00 Uhr MESZ. Das Rennen über eine Distanz von 82 Runden geht am Samstag ab 21:40 Uhr MESZ über die Bühne.

Jetzt ein Teil von etwas Großem werden!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Veranstaltung Indianapolis (Rundkurs)
Rennstrecke Indianapolis Motor Speedway
Fahrer Scott Dixon , Will Power
Teams Chip Ganassi Racing , Team Penske
Artikelsorte Trainingsbericht