Juan Pablo Montoya bleibt bei Penske, aber ohne Stammplatz

Der frühere Formel-1-Fahrer Juan Pablo Montoya fährt auch im kommenden Jahr für Penske, bestreitet in der IndyCar-Serie aber lediglich das Indy 500.

"Um ehrlich zu sein: Bei Penske zu bleiben bietet mir die beste Chance, noch einmal das Indy 500 zu gewinnen. Und nur darauf kommt es an", sagt Montoya zu Motorsport.com.

Außerdem habe er ohne regelmäßige (Renn-) Verpflichtungen mehr Zeit, um seinen Sohn Sebastian bei dessen ersten Gehversuchen im Kartsport zu begleiten.

Sollte es Penske jedoch gelingen, für 2017 ein Sportwagen-Programm auf die Beine zu stellen, stünde Montoya auf der Pole-Position. "Aber natürlich können wir ihm da keinen Platz versprechen, weil es derzeit kein entsprechendes Programm gibt", erklärt Teamboss Tim Cindric auf Nachfrage von Motorsport.com.

"Sollte es ein solches Projekt geben, würden wir ihn aber sicherlich gern dabeihaben."

Montoya hat die beiden letzten IndyCar-Saisons für Penske bestritten und 2015 sowohl das Indy 500 gewonnen als auch den 2. Platz in der Gesamtwertung belegt. Zur Saison 2017 übernimmt Josef Newgarden sein bisheriges IndyCar-Cockpit.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar , IMSA
Fahrer Juan Pablo Montoya , Sebastian Montoya
Teams Team Penske
Artikelsorte News
Tags indy 500, indycar, penske, stammplatz