Nach Aus in der Formel 1: Steigt Pastor Maldonado in die IndyCar-Serie ein?

Der ehemalige Formel-1-Pilot Pastor Maldonado ist auf der Suche nach einer sportlichen Zukunft und hat sich am Wochenende bei den IndyCars vorgestellt.

Am Iowa Speedway wurde er am Kommandostand des KVSH-Rennstalls gesichtet. Und gegenüber Motorsport.com sagte er: „Ich bin hier, weil ich sehr an Rennen im Oval interessiert bin.“ 

„Es ist aber noch zu früh, um zu sagen, ob ich IndyCar fahren werde. Im Moment wägen wir alle Optionen ab.“

Er habe die Formel 1 jedoch noch nicht komplett abgeschrieben, sagt Maldonado. Er sagt aber auch: „Mit den großen Abständen der Teams ist die Formel 1 in einer schwierigen Situation. Ich bräuchte ein Team, das mich jedes Wochenende um Punkte kämpfen lässt.“

„Sollte ich keine Chance bei einem guten Team bekommen, schaue ich mich woanders um. Zum Beispiel in der Le-Mans-Serie oder hier. Meine Entscheidung fällt jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt.“

In jedem Fall kann Maldonado weiterhin auf die Unterstützung seiner Sponsoren aus Venezuela zählen. Das dürfte ihm bei der Cockpitsuche helfen.

KVSH-Besitzer Jimmy Vasser hat den Besuch Maldonados aber heruntergespielt und betont, dass dessen Chancen, im kommenden Jahr in seinem Team zu fahren, nicht besonders hoch sind.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar , Formel 1
Fahrer Pastor Maldonado
Artikelsorte News
Tags formel 1, indycar, le mans, pastor maldonado