Pocono: Erste IndyCar-Pole für Mikhail Aleshin

Mikhail Aleshin fährt im IndyCar-Qualifying auf dem Tri-Oval in Pocono Bestzeit über zwei fliegende Runden und holt sich seine erste Pole-Position vor Josef Newgarden und Takuma Sato.

Die IndyCar-Serie biegt auf die Zielgerade der Saison 2016. Beginnend mit diesem Wochenende finden drei Rennen in drei Wochen statt. Anschließend folgt nach einem letzten freien Wochenende das Saisonfinale am 18. September in Sonoma.

Den Auftakt der drei Rennen an aufeinanderfolgenden Wochenenden bildet das ABC Supply 500 am Sonntag auf dem Pocono Raceway. Im Qualifying am Samstag galt es wie bei den meisten Ovalrennen im IndyCar-Kalender zwei fliegende Runden zurückzulegen. Die dabei erzielte Gesamtzeit wird für die Startaufstellung herangezogen.

Schnellster war Mikhail Aleshin, der mit seinem Schmidt-Honda mit der Startnummer 7 bereits im vorangegangenen Freien Training der Schnellste gewesen war. Im Qualifying benötigte Aleshin für seine zwei Runden auf dem 2,5 langen Tri-Oval 1:21,653 Minuten, was einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 220,445 Meilen pro Stunde (354,696 km/h) entspricht. Damit hat Aleshin die erste Pole-Position seiner IndyCar-Karriere in der Tasche.

Aleshin: "Das war am Limit"

"Ganz ehrlich: Das war am Limit. Ich bin so froh über meine erste Pole", so der erste Kommentar von Aleshin. Die große Chance auf seinen ersten IndyCar-Sieg hatte der Russe vor drei Wochen in Mid-Ohio verpasst. Nun ist ihm die erste Pole-Position gelungen und er wird am Sonntag einen erneuten Anlauf nehmen, erstmals in die Victory Lane einzubiegen.

Fotos: IndyCar auf dem "Tricky Triangle" in Pocono

Die ersten Verfolger von Polesitter Aleshin in der Startaufstellung für das ABC Supply 500 sind Josef Newgarden (Carpenter-Chevrolet; 2.) und der von ABC Supply gesponserte Takuma Sato (Foyt-Honda; 3.).

Die übrigen Top-10-Startplätze werden eingenommen von Helio Castroneves (Penske-Chevrolet; 4.), Carlos Munoz (Andretti-Honda; 5.), James Hinchcliffe (Schmidt-Honda; 6.), Alexander Rossi (Herta/Andretti-Honda; 7.), Will Power (Penske-Chevrolet; 8.), Tony Kanaan (Ganassi-Chevrolet; 9.) und Ed Carpenter (Carpenter-Chevrolet; 10.). Tabellenführer Simon Pagenaud fuhr seinen Penske-Chevrolet auf Startplatz 13.

Hunter-Reay: Crash im Training, Rennstart von ganz hinten

Ryan Hunter-Reay (Andretti-Honda) startet am Sonntag von ganz hinten (Startplatz 22). Mit dem Chassis seines Indy-500-Sieges von 2014 hatte er im ersten Freien Training einen heftigen Crash. Den Einschlag in die SAFER-Barrier von Turn 1 überstand Hunter-Reay unverletzt. Der Bolide konnte von Andretti Autosport aber nicht rechtzeitig bis zum Qualifying wieder aufgebaut werden.

Die Startaufstellung in Pocono

Neben Hunter-Reay zerlegten auch Charlie Kimball (Ganassi-Chevrolet) und Juan Pablo Montoya (Penske-Chevrolet) ihre Autos bei Trainingsunfällen. Diese beiden Piloten konnten jedoch nach Reparatur durch die jeweilige Crew am Qualifying teilnehmen. Montoya holte sich den 15. Startplatz, Kimball den 16.

Die Grüne Flagge zum ABC Supply 500 fällt am Sonntag kurz nach 21:00 Uhr MESZ.

Werde Teil von etwas Großem!

Einen Kommentar schreiben
Kommentare anzeigen
Über diesen Artikel
Rennserien IndyCar
Veranstaltung Pocono
Rennstrecke Pocono Raceway
Fahrer Mikhail Aleshin
Teams Schmidt Peterson Motorsports
Artikelsorte Qualifyingbericht
Tags aleshin, crashs, indycar, pocono, qualifying, startaufstellung, tri-oval, tricky triangle